Zwetschgenmus

Bei mir daheim wird das immer noch Powidl genannt. Meine Mutter hat das immer für einen meiner Lieblingskuchen verwendet. Das war ein Hefeteig auf den dann ein Klecks Powidl, ein Klecks Quarkmasse und ein Klecks Mohnmasse kam bis alles aufgebraucht war. Viele nennen den Kleckskuchen, aber meine Mutter hatte einen anderen Namen dafür. Dumm nur, dass er mir nicht mehr einfällt.

want a bit?

Rezept für 4 250ml Gläser
2 kg entsteinte Zwetschgen
400 g Zucker
1 Zimtstange
4 EL Rum (54%)

Den Backofen auf 150°C (Ober-und Unterhitze, keine Umluft) vorheizen. Die Zwetschgen in einem grossen Topf zum Kochen bringen. 15 Minuten lang köcheln lassen. Mit einem Pürierstab zerkleinern. 100 g Zucker und die Zimtstange dazugeben. Die Masse auf ein tiefes Backblech verteilen und in den Backofen geben. Einen Holzlöffel zwischen Ofen und Tür stecken damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach 30 Minuten weitere 100 g Zucker untermischen. Dann wieder 30 Minuten warten und nochmals 100 g Zucker dazugeben. Weitere 30 Minuten Däumchen drehen und die letzten 100 g Zucker unterrühren. Jetzt noch 15 Minuten warten. Die Zimtstange entfernen und das Zwetschengemus in saubere Gläser geben. Auf jedes volle Glas 1 EL Rum geben und den anzünden. Das Glas mit dem Deckel verschliessen und auf den Deckel stellen.

One thought on “Zwetschgenmus

  1. Pingback: gefüllte Buchteln « Food for Angels and Devils

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s