das erste ma(h)l: Brioche

Brioche /1Ich habe seit langem das Backbuch “Brot und Gepäck für Geniesser”. Die Brioche lachen mich jedes Mal von der Titelseite an. So kam es nun endlich dazu, dass ich das erste Mal Brioche gebacken habe. Passend zu dem Blogevent von Nata.
Meine Idee war eigentlich, dass ich frische Brioche für das Frühstück am Sonntag haben werde. Dank super langer Gehzeiten waren sie erst zum zweiten Frühstück fertig. Das Rezept ist eigentlich ideal für Langschläfer mit Schlafstörungen😉

für 8 Brioche
250 g Mehl (Typ 550)
25 g Zucker
8 g Hefe
5 g Salz
175 g Eier (mit Schale gewogen = 3 kleineren Eiern)
125 g kalte gewürfelte Butter

1 Ei und eine Prise Salz zum Bestreichen

Mehl, Zucker, Hefe, Salz und Eier 4 Min bei Stufe 1,5 der Küchenmaschine zu einem weichen Teig kneten. Butterwürfel hinzufügen und ca 6-8 Min bei Stufe 2 weiterkneten. Der Teig ist am Ende sehr weich und leicht klebrig. Mit etwas Mehl zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben. 2 Std lang bei Raumtemperatur gehen lassen. Den Teig strecken und falten und wieder in die Schüssel geben. Nun bei ca 10°C (bei mir Kühlschranktemperatur) über Nacht gehen lassen.

Am Morgen den Teig auf Zimmertemperatur bringen lassen. 8 Mulden eines Muffinbleches buttern. Den Teig in 8 Stücke zu je ca 70 g teilen. 1/3 der Teigstücke abtrennen und zu kleinen Kugeln formen. Die restlichen Teigstücke zu grossen Kugeln formen und in die Muffinform geben. In der Mitte etwas eindrücken und die kleine Kugel daraufsetzen. Nun die Form mit einem Tuch abdecken und die Brioche für 2,5 Std. gehen lassen.

Während der letzten Gehzeit den Ofen auf 190°C (Umluft) vorheizen. Das Ei mit dem Salz verschlagen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

Die Brioche mit Ei bestreichen und für 10 Min in dem Backofen backen. Danach etwas auskühlen und aus der Form lösen. Zu den Brioche passt ein Cafè auf Lait.

Die Brioche lassen sich fertig gebacken auch sehr gut einfrieren. Bei Bedarf einfach bei Raumtemperatur auftauen.

Brioche /2

Brioche /3
Blog-Event LXXIX - Das erste Ma(h)l (Einsendeschluss 15. Juli 2012)

4 thoughts on “das erste ma(h)l: Brioche

  1. Lecker! Da lohnt sich das Warten doch, oder? Andererseits kann man das frische Gebäck auch sehr gut einfrieren und dann vor dem Frühstück kurz aufbacken. Das schmeckt wie frisch. Danke für diesen Beitrag zum Event!

  2. Pingback: sweet burger no2 | Food for Angels and Devils

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s