Marillenknödel

OuttakeEs gibt Gerichte, die liebt man einfach. Ich bin mit Knödel aufgewachsen und ich liebe jede Form von Knödel, egal ob süss oder salzig. Brezen-, Semmel- oder Kartoffelknödel, einfach nur Heaven😉

Die meisten Knödel werden in liebvoller Handarbeit hergestellt. Offen und ehrlich muss ich gestehen, dass jeder von mir ein Moralpredigt bekommt, wenn er/sie Fertigprodukte verwenden. Ich sagen denen dann immer, wie leicht man doch das alles selber machen kann. Nun muss ich mich auch mal outen. Es gibt ein Knödelteig, den ich bis jetzt erst einmal selber gemacht habe und es beinahe eine Katastrophe gegeben hätte. Sie sind nicht zerfallen und haben sogar ein paar wenigen geschmeckt, aber der Hit waren sie nicht. Wisst ihre von welchen Knödeln ich rede? Nein? Okay, es sind die Kartoffelknödel halb und halb. Ich bin so froh, dass es die auch in einer Form gibt, so dass man sie nur noch in Wasser einrühren muss. Früher habe ich die von Pfanni verwendet, inzwischen kaufe ich sie im Biomarkt. Die sind qualitativ und geschmacklich einfach besser.

Tipp

Nun komme ich zum Küchentipp: ich finde es nicht immer einfach gleich grosse Knödel zu formen. Bei mir sind die von size S bis size L. Der eine bekommt einen grossen Knödel, der andere eine etwas kleineren und schon geht das Gejammere los. Irgendwann lächelte mich mal mein Eisportionierer an. Seitdem nehme ich den Eisportionierer zum Portionieren der Klöse. Man bekommt so gleichgrosse Knödel und keiner fühlt sich benachteiligt. Dies ist mein Küchentipp für Zorra, Rewe und natürlich für euch alle.

Neulich habe ich wieder eine Packung Kartoffelknödel halb und halb geholt. Dazu noch Aprikosen (aka Marillen) auf dem Wochenmarkt. Zusammen ergaben sie super leckere Marillenknödel. Das “Panieren” in Butterbrösel (Semmelbrösel mit viel Butter und etwas Zucker) wurde zu einem Disaster. Die Knödel hatten danach ein Kuhmuster. Hier und da braune Flecke und dazwischen waren sie weiss. Mit viel Puderzucker lies es sich etwas kaschieren. Somit habe ich das zweite “Outtakes from your kitchen” für Mel von Pimpimella. Dies ist nebst dem Kuhdesign eben auch die Verwendung von Fertigprodukten, die für mich eigentlich ein absolutes no-go sind😉

für 4-5 Knödel
1 Beutel Kartoffel Knödel halb und halb (ich nehme die von bruno fischer)

4-5 kleine Aprikosen
4-5 Würfelzucker
Butter
Semmelbrösel
Zucker
Puderzucker

Die Knödel nach Packungsanweisung herstellen. Mit dem Eisportionierer die Masse in gleichgrosse Knödel unterteilen. Jeden Knödel flach drücken und eine mit Würfelzucker bestückte Aprikose füllen. Nach Packungsanweisung die Knödel kochen.

Die Butter schmelzen lassen, Semmelbrösel und etwas Zucker hinzufügen. Alles schön braun werden lassen. Die Knödel einzeln in den Butterbröseln “panieren”. Die Knödel mit viel Puderzucker bestäuben.

Marillenknödel
Fertig ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte🙂

Blog-Event XC - Outtakes (Einsendeschluss 15. August 2013)

Hinweis: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen gebe, für die ich aber keine Gegenleistung erhalte.

2 thoughts on “Marillenknödel

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s