l’aligot

l'aligotIch bin Fan von arte. Das ist mein absoluter Lieblingssender. Dort gibt es nicht nur wunderschöne Dokumentarfilme über Land und Leute, sondern auch immer wieder tolle Sendungen zum Thema Kochen. Manchmal ist es auch ein Mix aus beiden. Neulich waren sie bei 360° Geo in Aubrac. Das ist irgendwo in Frankreich und berühmt für seine Kühe. Meine Aufmerksam richtete sich auf ein Gericht, welches immer und überall gekocht worden ist, l’aligot. Sah nach Kartoffelbrei mit Käse und einer Bratwurst dazu aus. Also los ging die Suche nach einem Rezept. Auf Facebook durfte ich erfahren, dass das Gericht einfach nur göttlich schmeckt. Ich schilderte das Gericht auch meiner Marktdame aus dem Elsass. Diese kennt aligot nicht, aber im Elsass gibt es eine andere Version davon. Man nimmt dafür ganz, ganz jungen Münsterkäse. Der darf noch nicht laufen bzw stinken. Mit einem ganz, ganz jungen Münsterkäse bewaffnet ging es in die heimische Küche und ich bereitete mein erstes aligot zu. Was kann ich sagen? Es schmeckt göttlich🙂

für 1-2 Personen
250 g mehlige Kartoffeln
125 g ganz jungen Münsterkäse
1-2 EL Creme fraiche
1 Knoblauchzehe
Muskatnus
Butter
pro Person eine Bratwurst

Die Kartoffel schälen und in gleich grosse Stücke schneiden. Zusammen mit der halben Knoblauchzehe weich kochen. Die Kartoffeln abgiessen und mit Creme Fraiche, etwas Butter zu Kartoffelbrei verarbeiten. Den Münsterkäse fein würfeln und nun zu dem Kartoffelbrei geben. Fleissig rühren bis der Käse geschmolzen ist. Mit Muskatnus, etwas frischem geriebenen Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.

Nebenbei die Bratwürste braten. Bei Bedarf noch ein paar Zwiebelringe glasig dünsten.

L’aligot zusammen mit der Bratwurst servieren und geniessen.

Hier gibt es noch ein schönes Video dazu:

10 thoughts on “l’aligot

  1. Heiligs’ Blechle, genau den Bericht habe ich auch gesehen :-)))
    Ich habe mir damals auch gedacht, daß wir mal versuchen müssten, aber irgendwie bin ich drüber hinweg gekommen.
    Nun muss das aber nachgeholt werden, vor allem weil wir beide sehr gerne mal Kartoffelbrei essen🙂
    Danke für die schöne Erinnerung!

    Gruß,
    Jens

      • Jetzt haben auch wir nach Deiner obigen Beschreibung gekocht!
        Hervorragend, es hat uns beiden sehr gut geschmeckt! Wir danken Dir dafür, dass Du das Rezept hier niedergelegt hast.
        Ich habe Dich entsprechend auf meinem Blog verlinkt, vielleicht kocht noch jemand Dein Rezept nach😉

        Gruß,
        Jens

  2. Die elsässische Version von aligot ist mir zwar auch bekannt, aber mit richtig reifem Munster, denn nur dann schmeckt sie so richtig gut. Probiere es mal aus, es wird schön cremig und keineswegs so streng, wie man es vermutet.

    • Vielen Dank für den Hinweis! Meine Marktdame aus dem Elsass meinte halt, dass ich den jungen Münster verwenden sollte. Sie macht das wohl auch immer so. Das aligot wurde aber auch so super cremig.

  3. Arte ist auch einer meiner lieblingssender. Besonders die “Zu Tisch…” Reihe mag ich gerne. Kartoffelpüree und Bratwurst gibts bei uns auch öfters. In England heißt es “Bangers & Mash”😉. Mit Käsepü hört sich aber echt köstlich an! Liebe Grüße Emma

    • “Zu Tisch in” schaue ich auch regelmässig, eigentlich ja jeden Sonntag. Die Bratwürste in England habe ich während meiner Zeit dort kennen und lieben gelernt. Die sind echt lecker.

  4. Pingback: Bangers and Mash | Nachkochen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s