Gurkengranité mit weisser Schoggimousse

Gurkengranité mit SchoggimouseEs ist Sommer hier im Südwesten. Die Temperaturen klettern gerne mal wieder auf über 30°C und das Denken fällt schwer. Zumal es im Büro häufig genauso heiss ist.

Was wäre so ein Sommer aber ohne ein Sommerspecial von “wir retten was zu retten ist”. Die Idee war schnell geboren. Ein Gang durch den Supermarkt und schon war klar, was es geben wird. Eis, genauer gesagt fast Wassereis. Die etwas noblere Variante davon. Wassereis gibt es zum selber Einfrieren oder aber schon fix und fertig in der Tiefkühltheke eines jeden Supermarktes. In der Schweiz haben die so tolle Namen wie “Rakete” oder “Winnetou”.

Ach ja, so eine Warnung gleich zu Anfang. Wenn ihr erst einmal Gurkengranité und diese ultra flufflige weisse Schoggimousse im Tiefkühler bzw. Kühlschrank habt, dann könnt ihr euch dort gleich häuslich einrichten. Das macht süchtig! Kaum hat mein Schälchen davon genossen, will man gleich ein weiteres haben. Halt bis alles alle ist 🙂

für 4 Personen:
Granité
300 g Gurke
1 grüner Apfel
2 unbehandelte Zitronen
80 g feiner Zucker
1 Messerspitze Salz
2 Zweige Zitronenthymian

weisse Schoggimousse
140 g weisse Schokolade
200 ml Milch
200 ml Schlagsahne

Die Gurke und den Apfel entsaften. Von einer Zitrone die Schale fein abreiben. Beide Zitronen auspressen. Gurken- und Apfelsaft, Zitronenrieb und -saft, Zucker, Salz und die Blätter (plus Blüten, wenn es hat) des Zitronenthymians gut verrühren. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben. In eine flache, abdeckbare Form geben und für min 6 Stunden im Tiefkühler frieren lassen.

Die weisse Schokolade in kleine Stückchen brechen. Milch und Schlagsahne erhitzen (nicht kochen!) und die Schokolade darin auflösen. Die Mischung in eine Isi Flasche (Gourmet Whip 0,5l) geben. Etwas auskühlen lassen. Dann den Verschlusskopf (Dichtungsring nicht vergessen) aufschrauben. 2 Kapseln (reichen bei 0,5 l) nachdrücken. Mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Nachdem man die Wartezeit irgendwie überlebt hat, nimmt man sich ein Schälchen, ein grosses Schälchen. Zuerst etwas Schoggimousse in das Schälchen geben. Dann mit einer Gabel das Granité fein schaben und neben dem Schoggimousse anrichten. Das wiederholt man so lange, bis beides aufgegessen ist.

Inspiration: “Die Jahreszeiten Kochschule – Sommer” von Richard Rauch und Katharina Seiser – Seite 173

wir_retten_was_zu_retten_ist

Hier sind die Beiträge der Rettungsgruppe:

Anna Antonia – Gebacken: Aubergine, Zucchini, Feta
auchwas – Rosen-Blüten-Zitronen-Spritzer
Brittas Kochbuch – Gazpacho andalúz
Brotwein – Flammkuchen griechische Art mit Feta und Oliven
Das Mädel vom Land – Gesulzte rote Beeren
Fliederbaum – Bunte sommerliche Obsttorte
genial-lecker – Cassis mit Grappa und Fruchtauszug
German Abendbrot – Baskisches Hühnchen vom Grill
giftigeblonde – Hausgemachte Antipasti
kebo homing – Flammkuchen mit Pfifferlingen
lieberlecker – Sauerrahmeis
Münchner Küche – Eis am Stiel mit Joghurt und Johannisbeeren
Obers triftt Sahne – Schwarzkirsch Galette
Prostmahlzeit, die Turbohausfrau – Gegrillter Kukuruz
The Apricot Lady – schnelle Sommerküche
Unser Meating – Gazpacho

Advertisements

22 thoughts on “Gurkengranité mit weisser Schoggimousse

  1. Pingback: Gebacken: Auberginen, Zucchini, Feta – anna antonia

  2. Pingback: Rettungsaktion: Gazpacho | Unser Meating

  3. Pingback: Sauerrahmeis | lieberlecker

  4. Noch nie ausprobiert… Gurkengranita… das werd ich versuchen, unbedingt… hatten wir hier in Südtirol doch gestern 37,5 Grad, was ohne Eis & Co. zum Runterkühlen kaum auszuhalten ist. Danke fürs Rezept, sonnige Grüße,
    Kebo

  5. Weiße Schokolade ist ja nicht so meins, aber die Granità klingt wirklich nachahmenswert. Irgendwann – wenn der Sommer auch das kleine westfälische Städtchen gefunden hat. *seufz*

    Liebe Grüße, Britta

  6. Und ich hab keinen Entsafter …
    Das käme mir gerade recht so als Frühstück. Wir haben ja schon wieder fast 30 Grad hier.

  7. Pingback: Sommerspecial von Wirrettenwaszurettenist: Hausgemachte Antipasti | giftigeblonde

  8. Ehrlich gesagt kann ich mir das geschmacklich grad nicht vorstellen. Ich fürchte das wär für mich nix, ich mag ja nicht mal Gurke im Gin was auch so ein Hype ist.
    Aber ausschauen tut es grandios!

    lg. Sina

  9. Mmmmh, Eisrezepte ohne Maschine finde ich immer klasse… leider hab ich nur ein ganz kleines Gefrierfach, da muss wohl erst noch ein wenig Platz geschafft werden, damit das Granite reinpasst.
    lg, Miriam

  10. Ich nehme das Schoggimouse! Probieren würde ich Dein Gurken-Gratinée schon, selbst nachmachen würde ich mich allerdings nicht trauen. Gurken mag ich eigentlich nur kalt im Salat und als knackige saure Gurken. Aber eine schöne Idee! Lieben Gruß Sylvia

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s