Salmorejo

kalte TomatensuppeDer Sommer 2016 meldet sich noch einmal zurück. Heute hatte es kurz vor 9 Uhr schon 26°C im Schatten. Der optimale Tag für eine grosse Portion kalte Tomatensuppe namens Salmorejo. Diese Suppe funktioniert nur mit sonnengereiften Tomaten, am besten mit der Sorte Ochsenherz. Die hat kaum Samen und gibt es sogar in orange. So sieht die Suppe noch einen Ticken cooler aus 😉 Ach ja, diese Suppe schmeckt wirklich nur im Sommer. Bitte probiert sie nie mit den Treibhaustomaten im Winter aus!

Die Suppe sprang mir neulich aus meinem neustem Kochbuch entgegen. Es heisst “stirring slowly” von Georgina Hayden. Inzwischen habe ich mehrere Rezepte daraus ausprobiert und bin einfach nur begeistert.

Die Salmorejo kenne ich noch aus Madrid, wo ich früher häufig beruflich war. Dort hatte ich sie mal mit Kolleginnen zum Mittagessen. Die war sowas von lecker, aber irgendwie habe ich sie daheim nie wirklich gemacht. Erst neulich habe ich sie ausprobiert. Nun wird es sie häufiger bei mir geben.

beste Tomaten

für 4 Personen
2 grosse Eier
4 dünne Scheiben Serrano Schinken
etwas Petersilie

8 schönes grosse Ochsenherztomaten
1-2 Knoblauchzehen
ca 100 g Brot (ohne Rinde gewogen, also nur das Fluffige in der Mitte)
125 ml bestes Olivenöl (extra virgin)
etwas Sherryessig
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen

Die Eier hart kochen und bis zur Verwendung in den Kühlschrank geben. Den Serrano Schinken in nicht zu feine Streifen schneiden und eingepackt in den Kühlschrank geben.

Die Tomaten kreuzweise einschneiden und in kochendes Wasser geben bis sich die Haut ablösen lässt. Die Tomaten aus dem heissem Wasser nehmen, den Strunk entfernen und häuten. Nun werden die Tomaten grob gewürfelt und in einen Mixer gegeben. Nun werden die Tomaten erst einmal alleine fein gemixt, dann kommt der Knoblauch dazu und es wird wieder gemixt. Schrittweise gibt man das Brot zu der Tomatenmasse. Danach das Olivenöl. Die Suppe mit dem Sherryessig und Salz/Pfeffer gut abschmecken. Für min 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Suppe auf 4 Gläser, Teller oder Schälchen verteilen. Die Eier schälen, fein würfeln und mit dem Serranoschinken auf einem Teller anrichten. Dazu noch die Petersilienblättchen und je nach Lust und Laune noch geröstete Pinienkerne geben. So kann jeder nach Wunsch das in die Suppe tun, was er mag.

Fertig ist die beste kalte Tomatensuppe ever 🙂

Sommer pur

Das war ein Teil meines Sommer 2016. Eine wunderbare Wiederentdeckung aus alten Zeiten. Ebenso habe ich Marseille wieder für mich entdeckt. Am Wochenende vom 1.8. zog es mich wieder in diese wunderbare Stadt. Am Samstag wurde ich im Restaurant Le Mole auf der Dachterrase so richtig verwöhnt. Absolut tolles Essen und dazu eine Aussicht, die man nicht jeden Tag hat.

Marseille

Am Sonntag ging es auf die Frioul Inseln vor Marseille. Dort kann man herrlich von einer Badebucht zur nächsten wandern. Besser kann man sich nicht erholen.

mucem

Natürlich habe ich wieder fleissig im Le Panier Viertel eingekauft. Ein neues Messer kam mit und natürlich beste Seife aus Marseille.

Wann fahrt ihr mal nach Marseille? Es lohnt sich!

Das war mein Sommer 2016, mein Beitrag für das Blogevent von “giftigblonde” und mein erster richtiger Urlaub 2016 steht vor der Tür. Bald geht es in die Kälte nach Island.

Advertisements

Tomate trifft auf Wodka

Tomate trifft auf WodkaWir kochen mit Wodka” ist das diesjährige Foodblogger Thema für die Frankfurter Buchmesse. Hicks. Da will ich auch dabei sein, obwohl ich noch nicht 100%ig weiss, ob ich am 10.10. überhaupt Zeit habe. Über die anderen Preise freue ich mich natürlich auch 😉

Gekocht habe ich für das Event von Claudia von “Dinner um Acht” nicht sehr viel. Einfach etwas Wasser zum Kochen gebracht damit ich die Tomaten enthäuten kann. Ganz einfach also. Ich stelle mir vor, dass beide Gerichte zu einem lauschigem Sommerabend (mit vielen Mücken) an einem See in Finnland passen. Soweit ich weiss, wird in Finnland der Wodka eher getrunken als zum Kochen verwendet.

Tomate trifft auf WodkaBegonnen habe ich mit einer weissen Tomaten Gazpacho
150 g gehäutete weisse Tomate (z.B. shah mikado white oder Schneewittchen) ohne Samen (die für das nächste Jahr aufbewahren)
2 TL Bison Wodka
Salz/Pfeffer

Alle Zutaten mit dem Mixer kurz pürieren. In ein Glas geben und im Kühlschrank gut durchkühlen lassen. Mit etwas rotem Basilikum garnieren. Dazu eine Scheibe Brot mit Butter und Frischkäse mit Kräutern reichen.

Tomate trifft auf WodkaWeiter geht es mit einem grünen Tomatendrink
200 g grüne gehäutete Tomaten (Green Zebra oder Green Grapes) ohne Samen (aufheben für das nächste Jahr)
1 TL Bison Wodka
40 ml klaren Wodka
Salz/Pfeffer
Eiswürfel

Alle Zutaten im Mixer kurz pürieren. Mit Salz/Pfeffer würzen. In ein Glas mit Eiswürfeln geben und geniessen.

Kochen mit Wodka

Perfekt ist, dass die Beiträge auch zu dem Event “smooth food” von Claudia von “Geschmeidige Köstlichkeiten” hosted by zorra passt.

Blog-Event CI - Smooth food, geschmeidig und genussvoll! (Einsendeschluss 15. September 2014)

Dörrbohneneintopf

DörrbohneneintopfDorothée von bushcooks kitchen feiert ihren 3jährigen Bloggeburtstag und wünscht sich Winter Soulfood. Winter? Was war das noch einmal? Schnee, Eis, Kälte? Hier viel der Winter dieses Jahr mehr oder minder aus. Trotzdem habe ich etwas für Dorothée. Ich liebe das ganze Jahr über Eintöpfe. Immer Sommer die leichte Variante und im Winter darf es gerne mal deftiger sein. Nach dem Kochen kuschle ich mich in eine Decke und geniesse den Eintopf aus einer grossen Suppentasse. So kann ich immer und überall wunderbar abschalten. Essen für die Seele eben.

Dank des Beitrags von Stevan über Dörrbohnen kam mir der Gedanke, dass man damit nicht nur den super leckeren Dörrbohnensalat mit Baumnüssen nach dem tibits Rezept machen kann. Im Coop fand ich auch Dörrbohnen “made in Switzerland” von vegusti. Davon habe ich gleich ein paar Packungen mitgenommen.

So sehen die Dörrbohnen vor und nach einer Nacht im Wasser aus:
Dörrbohnen  Dörrbohnen

Ist schon toll, wie sie sich zu Bohnen zurückverwandeln.

Nun zum Eintopf für 2 Personen:
50 g Dörrbohnen
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
1 EL Butter
ca 500 ml Gemüsebrühe
1 grobe Bratwurst, Pinkel oder so was in die Richtung, in dicke Scheiben geschnitten
300 g mehlige Kartoffeln, grob gewürfelt
Salz, Pfeffer

Die Dörrbohnen werden über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht. Vor der Verwendung die Bohnen gut mit Wasser abwaschen und dann abtropfen lassen.

Zwiebel- und Knoblauchwürfel in der Butter glasig dünsten. Die Dörrbohnen dazu geben und mit der Brühe ablöschen. Die Bohnen sollten gut bedeckt sein. Nun alles für eine Stunde leicht köcheln lassen.

Kartoffelwürfel und Bratwurstscheiben dazugeben und für weitere 20 Minuten köcheln lassen. Immer schauen, dass alles gut mit Brühe bedeckt ist. Am Schluss den Eintopf mit Salz/Pfeffer würzen, in Suppentassen geben und geniessen.

Happy Birthday bushcooks kitchen!

3 Jahre Bushcooks Kitchen - Blog-Event Winter-Soulfood

Frühlingsminestrone

Das Wetter draussen erinnert zur Zeit nicht wirklich an Frühling sondern mehr an den Herbst. Es regnet ohne Ende und zudem ist es für Mai zu kalt. Zum Glück gibt es immerhin schon das erste Frühlingsgemüse auf dem Wochenmarkt. Dort habe ich einen Grosseinkauf für eine Frühlingsminestrone gemacht.
In meinem Lieblingssuppenkochbuch (was für ein Wort ;-)) heisst das Gericht “Frühlingsgemüseeintopf”. Das Buch ist wirklich empfehlenswert, da es wunderbare Suppenrezepte für jede Jahreszeit enthält. Ein ideales Buch für Suppenfans.
Für die Minestrone wird zuerst eine Hühnerbrühe zubereitet. Wer welche im Tiefkühler hat, kann sich diesen Schritt sparen.

Hühnerbrühe2,5 – 3 liter Hühnerbrühe
1 Suppenhuhn (so ca 1,8 kg)
1 Bund Suppengemüse (Möhren, Sellerie, Zwiebel und Lauch)
1 TL weisse Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter

Das Suppengemüse putzen und in grosse Stücke schneiden. Das Suppenhuhn abspülen und in einen grossen Topf geben. Das Suppengemüse, Lorbeerblätter und Pfefferkörner dazugeben. Soviel Wasser hinzugeben bis das Suppenhuhn gut bedeckt ist. Alles aufkochen und dann für 2-3 Std. köcheln lassen.
Das Suppenhuhn aus der Brühe fischen und abkühlen lassen. Die Brühe durch ein feines Sieb in einen Topf giessen und etwas entfetten.
Vom Suppenhuhn die Haut entfernen und das Fleisch rauslösen. Dies in mundgerechte Stücke schneiden.
Von der Brühe 1 Liter für die Minestrone aufheben. Den Rest einfrieren. Ich friere immer 0,5 Liter ein, da es für mich die ideale Menge ist. Salzen tue ich die Brühe immer erst bei Gebrauch.

Frühlingsminestrone3-4 Portionen Minestrone
1 Liter Hühnerbrühe
200 g Stangenbohnen
1 kleinen Brokkoli
1 kleinen Fenchel
2 Möhren
1 Petersilienwurzel
200 g Spinat
100 g weisse Spargelspitzen
250 g grünen Spargel
Hühnerfleisch vom Suppenhuhn oder ein gekochtes Hühnerfilet
200 g gekochte Nudeln
Salz, Pfeffer
Parmesan

Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden/teilen.
Die Brühe aufkochen und Möhren, Fenchel, Petersilienwurzel, weisser und grüner Spargel und Stangenbohnen dazugeben. Für 5 Minuten kochen.
Brokkoli und Spinat hinzufügen und für weitere 2-4 Minuten köcheln lassen.
Das Hühnerfleisch und die Nudeln dazugeben und kurz warm werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe auf Suppenteller oder -schalen verteilen und mit geriebenem Parmesan bestreuen. Fertig ist eine wunderbar leichte Suppe.

griechische Zitronen Hühnchen Suppe

Löffelweise GlückGestern war es hier noch einmal richtig schön sommerlich. Die ideale Termperaturen um die griechische Zitronen Hühnchen Suppe auszuprobieren. Ich habe mir ein halbes Suppenhuhn auf dem Markt gekauft und daraus eine leckere Hühnerbrühe gekocht. Vom Suppenhuhn habe ich die Brust rausgelöst und gewürfelt. Man kann aber auch eine Hühnchenbrust nehmen und diese in der Brühe garen.

Die übrige Brühe lässt sich gut einfrieren. Ich habe einige Liter gekocht und habe jetzt genügend Brühe im Tiefkühler.

für 1-2 Personen
500 ml selbstgemachte Hühnerbrühe
das Fleisch vom gekochten Suppenhuhn oder eine Hühnchenbrust
80 gr Langkornreis
1 Ei
1 Eigelb
den Saft einer halben grossen Zitrone
Salz
Petersilie

Die Hühnerbrühe erhitzen und das Hühnchenfleisch dazugeben. Den Reis nach Packungsangaben in Salzwasser kochen. Abgiessen und die Suppenschale geben. Ei, Eigelb nach und nach mit dem Zitronensaft vermischen. 2-3 Kellen Brühe dazugeben und unterrühren. Die Mischung zur Suppe geben. Alles noch einmal erhitzen, aber nicht kochen. Die Suppe über den Reis geben. Die Petersilie fein hacken und über die Suppe geben.

Portulaksuppe

PortulaksuppeGestern habe ich mich mal schlau gemacht was Portulak betrifft. Das ist ja wirklich ein “Superkraut”. Wenn man regelmässig davon was isst, dann sollte man nie mehr krank werden 😉 Es gibt fast nichts, was Portulak nicht enthält. Jetzt werde ich das wohl häufiger mal kaufen und auch essen.

für 1-2 Personen
2 mittelgrosse Kartoffeln, geschält und gewürfelt
1 kleine Zwiebel, gewürfelt
1-2 Scheiben violette Karotten (kann man auch weglassen. Sieht dadurch aber farblich cool aus)
1 TL Olivenöl
ca 400 – 500 ml Gemüsebrühe
1 Handvoll Portulak
etwas Milch oder Sahne

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Kartoffel-, Zwieblwürfel und Karottenscheiben hinzufügen. Alles gut anschwitzen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Den Portulak und Milch/Sahne hinzugeben. Mit dem Pürierstab pürieren. Einmal aufkochen lassen und sofort servieren.

asiatische Suppe

asian style soup Herr Lafer hat für den Vitalis ein Kochbuch für “anspruchsvolle Gerichte” herausgebracht. Das Buch ist ja schön und gut, aber ich brauche für den Vitalis ganz normale Rezepte für den Alltag. Auf dem Kochbuchmarkt gibt es dafür leider auch kaum brauchbare Bücher. Die meisten Kochbücher im Bereich Dampfgaren sind für die Dampfgarer von Miele, Elektrolux etc. Das ist eigentlich schon seltsam, da in der asiatischen Küche ja viel gedämpft wird. Falls jemand eine gute Seite/Buch mit Rezepten kennt, bitte hier posten.

für 1 Person:
Sud:
165 ml Kokosmilch (ist eine kleine Packung/Dose)
200 ml Hühnerbrühe
1/2 – 1 TL rote Currypaste
1 EL Öl

1 Möhre, in Julienne geschnitten
1/2 Lauch, in Julienne geschnitten
ein paar Streifen Wirsingkohl
1 Hühnchenbrust
1-2 TL Feigensenf
1-2 EL gekochten Jasminreis

Die Hühnbrust halbieren und die Hälften platt klopfen. Salzen und Pfeffern. Mit Feigensenf bestreifen und ein paar der Lauchstreifen belegen. Aufrollen und mit einem Zahnstocher sichern.
Das restliche Gemüse auf das Garblech geben. Die Hühnchenrouladen darauf geben.
Im Vitalis das Öl erhitzen und die Currypaste dazu geben. Mit Kokosmilch und Hühnerbrühe ablöschen. Mit Salz und Pfeffer oder Fischsauce abschmecken.
Das Garblech in den Vitalis geben und alles bei 85-90°C für ca. 10 Minuten garen.
In einen Suppenteller den Reis geben und das Gemüse darauf verteilen. Die Hühnchenrouladen in Scheiben scheiden und auf das Gemüse geben. Zum Schluss kommt der Sud darüber.