Granola mit Apfelschalen und Beeren

GranolaIn meiner Biokiste sind häufig Äpfel und so backe ich gerne Apfelkuchen in jeglicher Form. Dabei landen die Apfelschalen immer in der Biotonne. Irgendwie ist das schade. Nicht nur die Apfelschalen landen dort sondern noch viel mehr, was man so als Abfall ansieht. Dass dem nicht so sein muss erklärt ein Buch vom AT-Verlag mit dem Namen “leaf to root”. Man kann noch so viel mit dem vermeintlichen Abfall machen. Ein Beispiel dafür ist dieses ultra leckere Granola. Das passt perfekt zu Joghurt oder schmeckt auch pur super lecker. Wer braucht da schon Granola aus dem Supermarkt mit Unmengen an Zucker drinnen? Niemand!

für ca 500 g Granola
Schale von 4 Äpfeln (oder Birnen)
1 TL Rohrzucker
1/4 TL Zimt
220 g Haferflocken (gerne auch gemischt  oder glutenfreie)
80 g Kokoschips
30 ml Rapsöl
100 ml Birnen- oder Apfeldicksaft
80 g getrocknete gemischte Beeren

Die Apfelschalen in 3-4 cm grosse Stücke schneiden, mit Zimt-Zucker mischen und gut 10 Minuten durchziehen lassen.

Den Backofen auf 75°C Umluft vorheizen. Die Apfelschalen auf ein mit Backpapier belegtem Blech verteilen und für 2 Stunden im Ofen trocknen lassen. Wer einen Dörrautomaten hat, kann die Apfelschalen damit trocknen. Die Apfelschalen gut auskühlen lassen.

Den Ofen nun auf 140°C Umluft erhöhen. Die Haferflocken mit den Kokoschips, Öl und dem Birnendicksaft gut vermischen. Diese Mischung nun auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und ca 25 Minuten backen. Die Mischung auskühlen lassen und mit den Beeren und Apfelschalen vermischen.

Die Mischung luftdicht verpacken.

Inspiration: Gronala mit Apfelschalen und getrockneten Strachelbeeren aus “leaf to root” Seite 104

Granola

Advertisements

Beeren Joghurt Eis

*scroll down for the english version*

Joghurt klingt gesund und leicht. Meint man. Sahnejoghurt hat ja nur 10% Fett und die Sahne in dem Eis ist auch ganz light. Soviel zu leichtem Eis. Es schmeckt aber richtig himmlisch lecker. Das Eis eignet sich auch sehr gut für Frappés an heissen Tagen. Das Rezept kann man auch nur mit Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren machen.

je 150 g Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren
80 g Zucker
4 EL Zitronensaft
2 Blätter Gelatine
250 g Sahnejoghurt
150 g Sahne

Die Gelatine einweichen. Die Beeren pürieren und dann durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Davon 250 g abwiegen und mit dem Sahnejoghurt vermischen. Den Zucker in einen kleinen Topf geben und vorsichtig karamelisieren lassen. Den Zitronensaft hinzugeben und rühren, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Die Gelatine hinzugeben und alles unter die Joghurtmischung geben. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Eismasse für 1-2 Std. im Kühlschrank kalt stellen. Danach in der Eismaschine zu Eis werden lassen.
Das restliche Beerenmark kann man unter das fertig Eis heben oder damit servieren.

Berry yogurt ice cream

150 g blueberries, strawberries and raspberries each
80 g sugar
4 tablespoons lemon juice
2 sheets of gelatin
250 g cream yoghurt
150 g cream

Soak the gelatin. Puree the berries, then strain through a fine mesh sieve. Weight 250 g of it and mix with the yoghurt. Pour the sugar into a small saucepan and let it gently caramelize. Add the lemon juice and stir until the sugar is completely dissolved. Add the gelatin and give everything in the yogurt mixture. Beat the cream until stiff and gently fold. Chill the mass of ice for 1-2 hours in the refrigerator. Add it into your ice cream maker and soon you will have a wonderful ice cream.