Sironis Burger-Buns

Sironis Burger-BunsEs ist Samstag, der 1.August – Nationalfeiertag in der Schweiz und der Tag, wo ich mein erstes pulled Pork zubereiten werde. Der Tag, wo ich am frühem Morgen am Überlegen bin, ob ich die Brötchen dafür beim Bäcker meines Vertrauens holen werde oder doch selber backe. Stunden später entschied ich mich für die Variante des Selberbackens. Also nahme ich die Streetfood Bible “auf die Hand” in die Hand und las alle Burger-Buns Rezepte durch. Da gibt es genau zwei Versionen von Buns, einmal die von Herrn Sironis und die mit dem Wunderteig. Den Wunderteig habe ich schon einmal gemacht und für süss befunden. So kam es, dass ich die nach dem Rezept von Herrn Sironis ausprobiert habe. Erst einmal nur die Hälfte vom Teig, was ich inzwischen sehr bereue. Backt ruhig die volle Portion und friert die fertigen Buns ein. Im Buch steht, dass sie frisch am besten schmecken, mir schmecken sie nach einem Tag immer noch so gut wie gestern.

Zum Rezept folgendes: je nach Mehl, Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc. braucht ein Teig mal mehr, mal weniger Wasser. Man kann sich also 100%ig ans Rezept halten und der Teig ist entweder zu nass oder zu trocken. Es kann also sein, dass man am Schluss noch etwas Mehr bzw. Wasser hinzufügen muss. Das ist kein Weltuntergang und die Buns werden trotzdem super.

für 8 Burger-Buns (also die halbe Portion)
230 und 50 ml Wasser
15 g frische Hefe
10 g Salz
500 g Weizenmehl Typ 550
20 g weisser Rohrzucker
40 g Olivenöl

In den 230 ml Wasser die Hefe auflösen und in die Rührschüssel von der Küchenmaschine geben. Mehl, Olivenöl und Zucker hinzufügen. Alles auf Stufe 1,5 (von 4) ca 4 Minuten kneten bis sich alles gut vermengt hat. Das Salz dazugeben und nun auf Stufe 2 erhöhen. Den Teig 6 Minuten kneten. Ist der Teig noch nicht geschmeidig genug, nach und nach die 50 ml Wasser hinzugeben. Die Schüssel mit einer Duschhaube abdecken und den Teig eine gute Stunden gehen lassen.

Auf ein Backblech ein Stück Backpapier legen. Den Teig in 8 gleichgrosse Stücke teilen und rund formen. Die Buns mit etwas Abstand auf das Backpapier legen. Abdecken und gut eine Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Blech und einen Schuss Wasser in den Ofen geben. Die Buns für ca 15-18 Minuten backen. Die Buns auf einem Gitter abkühlen lassen und nach Lust und Laune belegen. Bei mir gab es pulled Pork Burger. Dazu bald mehr  😉

Rezept: “auf die Hand” von Stevan Paul – Seite 271

nachgebacken: Sugar-Coated Apricot Buns

Bei Petra von Chili und Ciabatta habe ich die Sugar-Coated Apricot Buns gesehen. Das Rezept klang so lecker, dass ich es sofort ausprobieren musste. Ich habe das Rezept leicht abgeändert.

für 8 Buns:
Vorteig
70 gr lauwarme Milch
1/8 TL Maltsirup
67,5 gr Mehl
1/2 Packung Trockenhefe

Teig
72,5 gr Eier
40 gr Öl
242,5 gr Mehl
62,5 gr Zucker
1 TL Orangenzucker
45 gr Butter
25 gr getrocknete Aprikosen (klein gewürfelt)
25 gr Zartbitterschokolade (klein gehackt)

Die Zutaten für den Vorteig gut vermischen und für gut 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.

Für den endgültigen Teig den Vorteig mit den anderen Zutaten bis auf die Aprikosen und die Schokolade zu einen homogenen Teig vermischen. Den Teig halbieren. Die eine Hälfte mit den Aprikosen vermischen und die andere mit der Schokolade. Den Teig für 60-90 Minuten gehen lassen.

Aus jedem Teig 4 Kugeln formen und dann fantasievoll weiterformen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 45-60 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 205°C vorheizen.

Die Buns mit Eier-Milch Mix bestreichen und bei 190°C für 15 Minuten backen. 2-3 EL Butter schmelzen lassen. Zucker mit Vanillinzucker vermischen (75 gr Zucker und 1 Pck. Vanillinzucker). Die heissen Buns mit Butter bestreichen und dann im Zucker wälzen.

Schoggiweggli

something really wonderful. Who likes can add some white and milk chocolate or walnuts to it. I simply love them the way they are. As they are not too sweet they are going great with butter and nutella 😉

for 8 Schoggiweggli:
15 g fresh yeast
250 g flour
125 ml water
25-35 ml extra-virgin olive oil
20 g sugar
2 g salt
40 g dark chocolate – cut in peaces (I use green&blacks 70% dark chocolate)

Mix the ingredients until you have a nice smooth dough. Let the dough rise for 60 minutes. Divide the dough into 8 pieces and shape into balls.
Cover and let rise for 50-60 minutes.
Preheat the oven to 200°C and bake the Schoggiweggli for 12-15 minutes. Let them cool on a wire rack.