Melone trifft auf Ingwer

Melone trifft auf IngwerUwe von highfoodality und Staatlich Fachingen suchen gute, gesunde und ausgezeichnete sommerliche Gerichte. Für jedes eingereichte Rezept spendet Staatl. Fachingen 10 € (Maximal 2.000€ in Summe) an Viva con Agua, eine Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, notleidenden Menschen – vor allem in Afrika – den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Das Ziel sind 2000 Euro und ich will auch mithelfen.

Da ich noch einiges an Ingwer-Zitronensirup im Kühlschrank hatte und im Sommer Melonen liebe, gibt es für Uwe ein einfaches, aber sehr leckeres Dessert.

für 4 Personen
1/2 Cantaloupe-Melone
1/2 Charentais-Melone
3-4 EL Ingwer-Zitronen Sirup
3-4 Blätter Zitronenverbene (optional)
Prosecco oder Mineralwasser (optional)

Mit einem Kugelausstecher Kugeln aus den Melonen ausstechen und auf 4 Gläser verteilen. Mit dem Ingwer-Zitronen Sirup beträufeln. Die Zitronenverbene in feine Streifen schneiden und unter die Melonen mischen. Wer will kann das ganze jetzt mit Prosecco oder Wasser auffüllen. Ideal für laue Sommernächte 😉

HighFoodality Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser

Ingwer-Zitronen Kuchen

Ingwer-Zitronen KuchenGestern war ich im zooh in Zürich. Der Shop dort ist echt gefährlich. Die haben so viele Gewürzmischungen, Bücher und andere Goodies dort, dass man fast nicht mit leeren Händen rausgehen kann. Nebst einiger Gewürzmischungen und einem Kaffeebaum-Zucht-Set kam noch das Buch “Verrückt nach Ingwer – 80 süsse Verführungen” mit. Auf der Heimfahrt habe ich mir das Buch in Ruhe angeschaut und bin bei dem Ingwer-Zitronen Kuchen hängen geblieben. Heute habe ich mir das Rezept noch einmal genauer angeschaut. Kein Backpulver, kein Natron, keine Stärke? Da die Autorin Engländerin ist, vermute ich einfach mal, dass da ein kleiner Übersetzungsfehler passiert ist. Ich gehe davon aus, dass man im Orginalrezept “self-raising flour” verwendet hat. Also Mehl mit eingebautem Backpulver. Ich habe einen Teelöffel Backpulver unter die Masse gemischt und der Kuchen ist super geworden.

für 1 Kastenform (1 Liter Inhalt)
200 g Zucker
175 g Butter, weich
3 Eier
175 g Mehl
1 TL Ingwerpulver
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)
2 TL Ingwer, frisch gerieben

Sirup
1 Zitrone (Saft)
2 EL Ingwer-Zitronen Sirup
25 g Zucker

Den Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Die Kastenform (irgendwie) mit Backpapier auskleiden.

Zucker und Butter schaumig schlagen und nach und nach die Eier hinzufügen bis eine luftige Masse entstanden ist. Nun Mehl, Ingwerpulver, Backpulver, Salz, Ingwer und Saft/Schale von der Zitrone gut unterheben. Den Teig in die Form geben und für 35-40 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe ermitteln, ob der Kuchen evtl. noch etwas länger braucht.

Für den Sirup alle Zutaten gut vermischen. Den Sirup (alles oder nur ein Teil – je nachdem wie saftig der Kuchen werden soll) über den heissen Kuchen geben.

Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

wer braucht Hugo? Mein Sommerdrink 2013

summerdrink 2013Ich war neulich mit einer guten Bekannten in Basel aus. Gerne treffen wir uns im “zum Kuss” fast direkt am SBB. Nach ein paar (keine Ahnung mehr wievielen) Aperol Spritz haben wir uns gefragt, was die Leute um uns herum drinken. Erwin oder Ernst hiess deren Getränk. Wir fragten die Bedienung was den da drinnen ist. Es ist deren Antwort auf Hugo und besteht aus Ingwer-Zitronen Sirup und Prosecco. Das mussten wir natürlich auch ausprobieren und fanden den Drink ausgesprochen lecker.

Nachdem es hier die letzen Wochen subtropisch heiss war, kam ich heute endlich mal dazu den Sirup zu kochen. Lecker ist der 😉

für ca 600 ml
600 g Ingwer, geschält und grob gerieben (lang lebe die Küchenmaschine)
150 ml Zitronensaft
die Schale von 4 kleineren Zitronen
400 g Zucker
300 ml Wasser

Alles in einen Topf geben, aufkochen lassen und für 25 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei hier und da mal umrühren.

Den Sirup durch ein ganz feines Sieb (falls nicht vorhanden, durch ein Tuch) giessen und noch einmal aufkochen lassen. Sofort in saubere Flaschen füllen und diese für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Den Sirup kalt stellen und mit Prosecco geniessen. Fertig ist mein Sommerdrink 2013, wie auch immer er heisst. Gerne könnt ihr entscheiden, ob er Erwin oder Ernst heissen soll 😉

Inspiration: rock the kitchen