Keimsprossen der Puffbohne mit Champignons und Frühlingszwiebeln

PuffbohnengemüseIch habe seit ein paar Wochen das Handbuch “Bio-Balkongarten” von der Arche Noah. Auf dem Balkon probiere ich jedes Jahr was aus. Dieses Jahr sind es Puffbohnen. Auf die Idee die Puffbohnen auf Balkon auszupflanzen kam ich vor einiger Zeit bei ProSpecieRara. Bestätigt wurde die Idee in dem Handbuch. Man kann von der Puffbohne nämlich nicht nur die Bohnen essen, sondern auch die Keimsprossen. Die kann man u.a. wie Spinat verarbeiten oder in eine Risotto geben. Wer nun auf den Markt rennt oder im Supermarkt nach den Keimsprossen sucht, sucht vergebens. Die Keimsprossen kann man ganz einfach selber ziehen. Dafür braucht es einen Balkonkasten, Erde und Puffbohnen aus dem Biomarkt. Sehr schnell keimen die Bohnen und wenn die jungen Pflanzen so 18-20 cm gross sind, kann geerntet werden.

für 1 Person
3 Frühlingszwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
2-3 Zweige Blattpetersilie
70 g braune Champignons
2 Handvoll Keimsprossen der Puffbohne
1-2 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Die Frühlingszwiebeln putzen und in 1-2 cm grosse Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und grob würfeln. Die Petersilie grob hacken. Die Champignons je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die Keimsprossen in eiskaltem Wasser gut waschen und trocken schleudern.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und gut anbraten. Petersilie und Champignons hinzufügen und fast fertig garen. Zum Schluss die Keimsprossen dazugeben, zusammenfallen lassen und mit Salz/Pfeffer würzen.

Bei mir gab es dazu Stampfkartoffeln, die ich mit Olivenöl und Gewürzsalz verfeinert habe.

Dies ist meine Beitrag für Aprilfrisch! Das regionale Blog Event und da tierfrei, mein nächster Beitrag zum Tierfreitag.

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)