Schokoladeneis

Meine Eismaschine ist zur Zeit in Dauerbetrieb. Ich probiere ein Rezept nach dem anderen aus. Dank 3 Eis-Rezept-Büchern und vielen Blogs werden mir die Rezepte so schnell nicht ausgehen.
In dieses Schokoladeneis habe ich noch etwas kreolisches Schoggipulver gemischt. Das gibt dem Eis einen besonderen Geschmack. Demnächst werde ich es mal mit etwas Chili verfeinern.
chocolate ice cream
1,5 cups (375ml) Milch
0,5 cup (125 ml) Sahne
1/2 cup (100g) Zucker
eine Messerspitze Salz
1/2 cup (50g) Kakaopulver (ungesüsst)
115g Zartbitterschokolade (in Stücke gebrochen)
Mark einer 1/2 Vanilleschote

Milch, Sahne, Zucker, Salz, Vanillemark und Kakaopulver zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und die Schokolade hinzufügen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, in eine Schüssel umfüllen und kalt stellen. Sobald die Masse kühl genug ist, in die Eismaschine füllen und zu lecker Eis werden lassen.
Es kann sein, dass sich beim Kühlen oben eine etwas festere Schicht bildet. Dann einfach die Masse einmal pürieren.

the engllisch recipe can be found here: http://www.davidlebovitz.com/archives/2009/06/chocolate_sherbet.html

Schokoladenkuchen

*scroll down for the english version*

Gestern habe ich unbedingt eine Schoggikuchen gebraucht. So mit richtig viel Schokolade. Das Rezept ist basierend auf einem Rezept von dem besten Schokoladenkochbuch das es gibt: unwrapped von Green & Black’s. In dem Kochbuch gibt es nicht nur süsse Rezepte mit Schokolade, sondern auch salzige. Da gibt es u.a. eine Wurst, wo Zartbitterschokolade verwendet wird. Die Rezepte klingen alle super lecker und ich probiere eins nach dem anderen aus.

für eine 18 oder 20 cm Springform:
250 g Mehl
100 g Zucker
1/2 TL Natron
1/2 EL Backpulver
1 Prise Salz
75 g Kakaopulver
2-3 EL Schokoladenstücke
75 ml Buttermilch
75 ml Öl
2 Eier Grösse L
1 TL Vanillinzucker
100 ml Wasser

Guss:
100 g Zartbitterschokolade
50 g Butter

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die trockenen Zutaten gut mischen. Die flüssigen Zutaten ebenso gut mischen. Die trockenen und flüssigen Zutaten mit einem Handrührgerät vermengen (ca. 3 Minuten). Die Springform buttern und den Teig einfüllen. Den Kuchen für 35-45 Minuten backen lassen. Am Schluss noch die Stäbchenprobe machen. Falls kein Teig am Stäbchen ist, dann ist der Kuchen fertig. Ansonsten den Kuchen noch etwas backen.

Den Kuchen abkühlen lassen und aus der Form lösen. Für den Guss die Zartbitterschokolade mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen lassen. Den Kuchen damit überziehen. Den Kuchen für 2-3 Std. im Kühlschrank kalt stellen.

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

use: 18 or 20 cm cake tins with deep sides

250 g plain flour
100 g sugar
1/2 teaspoon bicarbonate of soda
1/2 tablespoon baking powder
a pinch salt
75 g cocoa powder
2-3 tablespoons chocolate pieces
75 ml buttermilk
75 ml vegetable oil
2 large eggs
1/2 teaspoon vanilla extract
100 ml water

glaze:
100 g dark chocolate
50 g unsalted butter

Preheat the oven to 180°C. Butter the cake tin.

Mix all the dry ingredients in a large mixing bowl. Add the other ingredients and whisk using a mixer for about 3 minutes. Bake the cake for 35-45 minutes. Leave to cool on a wire rack.

Melt the chocolate with the butter in a heatproof bowl suspended over a saucepan of barely simmering water. Pour the glaze over the cake. Let it cool for 2-3 hours in the fridge.

Mokka Trüffel

Während gestern viele im Weihnachtsstress waren, stand ich in aller Ruhe (habe ja schon alle Geschenke) bei Weltbild und habe mir Kochbücher angeschaut. Eines (keine Zeit zum Kochen von Donna Hay) hatte es mir angetan und wurde gleich gekauft. Beim Durchlättern bin ich bei diesem Rezept hängengeblieben. Also ging es weiter ins nächste Geschäft um die Zutaten einzukaufen. Die Mokka Trüffel sind super schnell gemacht und schmecken sehr lecker.

für ca. 24 Stück

1 EL Instantkaffee
1 TL heisses Wasser
400 gr. Zartbitterschokolade
160 ml Sahne
optional: 1 TL Zucker
Kakaopulver zum Wende

Kaffee im Wasser auflösen. Schokolade in Stücke brechen. Schokolade, Kaffee und Sahne in eine Schüssel geben. Die Schüssel über ein Wasserbad geben, die Schokolade unter Rühren schmelzen und alles zu einer glatten Masse rühren.

Eine 26 cm lange Kuchenform mit Backpapier auslegen. Die Masse in die Form füllen und für 2-3 Std. kalt stellen. Die Masse in Stücke schneiden und im Kakaopulver wenden.

Dies ist mein Beitrag für Soulfood

Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010)