Rucola-Mokka-Risotto mit Bergkäse-Crunch

Rucola-Mokka-Risotto mit Bergkäse-ChrunchAls Pendlerin sitzte ich viel im Zug und schaue gerne was da so in der Welt meiner Foodblogger Freunde passiert. Das ist manchmal von Vorteil, manchmal von Nachteil. Da sitze ich z.B. letzten Mittwoch halbwach, leicht hungrig im Zug und sehe das Risotto bei Susanne. Da bekam ich um kurz nach 7 richtig Hunger und eine grosse Portion dumme Gedanken. Ob das mir der Küchenchef vom Personalrestaurant kochen würde bzw. ich die Küche blockieren darf? An dummen Gedanken mangelte es mir nicht. Damit ich nicht alleine leiden muss habe ich das Rezept gleich an meinen Kollegen weitergeleitet. So verginnen ein paar Tage und am Samstag ging es zum Einkaufen auf den Markt. Rucola war kein Problem, aber dann ging am Käsestand die Diskussion los. Welcher der drei Bergkäse (jung, alt, extra-alt) passt am besten zu dem Risotto? Wir haben uns auf den alten geeinigt. Risottoreis habe ich dank Oryza mehr als genügend (Notiz an mich: ich muss mehr Risotto kochen und essen).

Pesto:
300 g Rucola
50 g Pistazien
200 ml Rapsöl
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
etwas frisch geriebene Muskatnuss

Den Rucola in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, dann gleich mit kaltem Wasser abschrecken und alle Flüssigkeit in einem Küchenhandtuch gründlich ausdrücken. Die Pistazien in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur rösten. Alles in einen hohen Behälter geben und den Pürierstab zaubern lassen.

Es gibt etwas mehr Pesto als benötigt wird. Den Rest in ein Glas geben und ab damit in den Kühlschrank. Schmeckt bestimmt super zu guter Pasta.

Käsecrunch:
80 g reifer Bergkäse, gerieben
2 grosszügige Messerspitzen Kaffeepulver

Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Den geriebenen Käse mit dem Kaffeepulver vermischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Für ca. 8 Minuten im Ofen geben, auskühlen lassen und in Stücke brechen.

Risotto:
2 EL Olivenöl
2 Schalotten, fein gewürfelt
1 Zehe Knoblauch, fein gewürfelt
200 g Risottoreis (meiner stammt aus dem Tessin)
100 ml Weisswein
450 ml Gemüsebrühe, heiß
4 EL reifer Bergkäse, frisch gerieben
1 Espresso
6 EL Rucola-Pistazien-Pesto
Salz
Pfeffer aus der Mühle

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten, Knoblauch und Reis darin glasig anschwitzen. Mit Weisswein ablöschen und diesen einkochen lassen. Nach und nach die Gemüsebrühe zu dem Reis geben. Immer warten bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat bevor weitere Gemüsebrühe dazugegeben wird. Am Schluss Espresso, Bergkäse und das Peso unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rucolatopping:
1 Bund Rucola
Öl zum Frittieren
Salz

Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und portionsweise den Rucola fritieren. Das spritzt etwas, ist aber alles halb so wild. Einfach eine Schürze tragen und alle elektronischen Gadgets (Smartphones, Tablets etc.) in Sicherheit bringen.

Das Risotto mit dem Rucolatopping und dem Käsecrunch servieren. Eigentlich ist das Risotto für 4 Personen. Mir hat das so gut geschmeckt, dass ich mir gleich noch einen Nachschlag gegönnt habe.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s