Tempeh süss-sauer und richtig scharf

Es ist Herbst und es ist bald Zeit für die Buchmesse. Seit einigen Jahren organisiert die liebe Claudia von “dinner um acht” ein Blogevent für die Buchmesse. Da der Herbst bei mir im Zeichen von Urlaub, Erholung und nix tun steht, bin ich dieses Jahr pünktlich zur Buchmesse im Gastgeberland Indonesien, genau auf Bali und dort in Tulamben. So kann ich nur gedanklich beim Showkochen dabei sein, obwohl mich die Reise ja schon reizen würde.

Vor ein paar Jahren habe ich Tempeh kennen und lieben gelernt. Tempeh ist ein typisches Produkt aus Indonesien. Den gibt es dort laut Reiseführer in allen möglichen Varianten. Was Tempeh ist? Wikipedia hilft da gerne weiter: “Tempeh ist ein traditionelles Fermentationsprodukt aus Indonesien, das durch die Beimpfung von gekochten Sojabohnen mit verschiedenen Rhizopus-Arten, also mit Hilfe von niederen Schimmelpilzen aus der Abteilung der Jochpilze und der Klasse der Zygomyceten entsteht.” Klingt eigenartig, schmeckt aber super lecker. Man kann Tempeh selber machen oder online bestellen bei der Tempeh-Manufaktur im Allgäu.

Tempeh noch mehr Tempeh

Nun kommen wir zu “Streetfood & Sambal“. Das ist das Thema für das diesjährige Blogevent für die Buchmesse. Streetfood gibt es wohl auch in Indonesien überall. Kleine Garküchen, die super leckere Gerichte zubereiten. Darauf freue ich mich schon riesig. Ich habe ein Streetfood Gericht mit Tempeh zubereitet. Das kann man auch bequem mit der rechten Hand essen. Löffel und Gabel sind natürlich auch erlaubt😉

für 2 Personen
200 g Tempeh
1 Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
2 Schalotten, in Ringe geschnitten
2-3 Numphenburger Knubbel oder andere Chilis, in Ringe geschnitten
1/2 TL Tamarindenkonzentrat
3-4 TL Palmzucker
1 knappe Handvoll Erdnüsse
Salz
Erdnussöl zum Fritieren

Das Tamarindenkonzentrat in 1/4 Cup kochendes Wasser geben und einige Minuten stehen lassen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb streichen und das Tamarindenwasser in einer Tasse auffangen.

Den Tempeh in Streifen (ca 2 cm) schneiden. Das Erdnussöl in einem hohen Topf erhitzen und den Tempeh mit den Erdnüssen zusammen knusprig fritieren. Der Tempeh soll durch und durch knusprig sein. Das klappt nur, wenn das Öl nicht zu heiss ist. Den Tempeh und die Erdnüsse auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den grössten Teil des Öl in eine Tasse geben.

Nun Zwiebelringe und Knoblauchscheiben im Öl glasig dünsten. Chiliringe, Palmzucker und eine Prise Salz dazugeben. Alles weiter dünsten lassen, bis der Zucker geschmolzen ist.

Nun das Tamarindenwasser hinzufügen und alles einkochen lassen bis ein Sirup entstanden ist. Tempeh und Erdnüsse hinzufügen und gut vermischen.

Den Tempeh mit Basmati- oder Jasminreis servieren. Dazu noch ein kleines Schälchen Sojasauce reichen.

Tempeh etwas süss sauer und gut scharf

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s