Steckrüben Rösti

Steckrüben RöstiDer Winter ist so langsam da und es ist die Zeit der Wurzelgewächse. Es liegt wohl an meiner ehemaligen Leidenschaft am Buddeln (als Kind konnte ich das echt super), dass ich alles liebe was in der Erde wächst 🙂 Nun liebe ich das Wurzelgemüse, weil es die Küche im Winter wunderbar bereichert. Auf Balkonien wachsen deswegen Zuckerwurzeln, Stachys und Erdmandeln. In der wöchentlichen Biokiste von dem demeter Hof Dinkelberg gibt es zur Zeit alles andere, u.a. auch Steckrüben, Pastinaken, Petersilienwurzeln und noch vieles mehr. So kam es auch, dass ich neulich eine Steckrübe in der Hand hielt. Ich mache super gerne Suppen oder Eintöpfe damit, aber so eine Rübe muss man doch auch anders zubereiten können oder? So kam die Idee mit den Rösti. Apropos Rösti. Ich sass mal mit zwei Schweizer Zöllnern im Zug von Freiburg nach Basel. Irgendwie kamen wir auf die Zubereitung von Rösti zu sprechen. Nimmt man nun gekochte oder rohen Kartoffeln, mehlige oder festkochende, Butterschmalz oder Schweineschmalz? Fragen über Fragen und keine davon wurde während der Zugfahrt geklärt. Immerhin wurde ich seitdem von beiden immer sehr höflich gegrüsst, wenn ich über den Zoll bin 😉

So, nun zu den Rösti, die wie ein Wunder perfekt zu dem derzeitigen Blog-Event “Aus der Pfanne” von Rebekka von Pfanntastisch! hosted by zorra passt.

für 1 grosse Rösti
300 g gekochte Pellkartoffeln vom Vortag
200 g gekochte Steckrübe
Salz, Pfeffer
30 g Butterschmalz

optional:
1 Ei pro Person
1 Scheibe Speck pro Person
geriebenen Bergkäse

Die Pellkartoffeln schälen und mit einer Röstiraffel reiben. Die Steckrübe ebenso reiben. Nun beides gut vermischen und mit Salz/Pfeffer würzen.

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffelmischung zugeben, aus der Masse einen Kuchen formen und diesen goldbraun braten. Nun diesen wenden. Dazu legt man einen grossen Teller auf die Pfanne und dreht diese um. So landet die Rösti auf dem Teller und kann nun vorsichtig zurück in die Pfanne gegeben werden. Nun auch die zweite Seit goldbraun braten.

Nun kann man je nach Lust und Laune die Speckscheiben in einer Pfanne auslassen und die Eier als Spiegeleier darüber geben. Ebenso kann man die Rösti mit geriebenem Käse am Schluss verfeinern. Zusammen mit einem Salat eine tolle Mahlzeit.

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)

Advertisements

One thought on “Steckrüben Rösti

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s