2016 – mein Jahresrückblick

Das Jahr 2016 neigt sich langsam dem Ende zu. Es ist also Zeit mal einen Blick zurück zu werfen. Sabine Schlimm von Punktkommatext stellt dieses Jahr die Fragen und macht ebenso die Verlinkungen. Danke dafür!

1. Was war 2016 dein erfolgreichster Blogartikel?
Das war der Geburtstagspost für “wir retten was zu retten ist”: Wir gugeln uns zum Geburtstag oder ein Kuchen mit Loch und viel Hicks
Eierlikörkuchen

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Salmorejo: da hängen ganz viele Erinnerungen an Madrid dran. Die Salmorejo habe ich immer auf meinen Geschäftsreisen dorthin im Sommer genossen. Sie schmeckt auch nur wirklich im Sommer gut.
kalte Tomatensuppe
Croissant: auf die bin ich immer noch mächtig stolz. In einem Kurs habe ich gelernt, wie man die richtig macht. Das waren meine ersten, die ich danach daheim gemacht habe. Sie sind super fluffig geworden – halt so, wie richtige Croissants sein sollen 😉
Croissants
Bagels: mein erstes Synchronbacken und dann noch dazu mit neuer Küche. Kurz davor ist meine Traumküche eingezogen. Die Bagels wurden super und der Bagelsburger war der Hammer.
fliegend

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Schwer zu sagen. Ich lese einige Blog regelmässig.
Die Kochbuch Rezesionen von Susanne sorgen immer mehr für erhöhten Umsatz in meiner Buchhandlung.
Dann folge ich zumfressngern und ihren nose-to-tail Rezepten. Die Schweinsöhrli will ich unbedingt mal ausprobieren.
Ebenso folge ich neu Stadt-Land-Gnuss in fast direkter Nachbarschaft.

4. Welches der Rezepte, die du 2016 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?
Das war sicherlich der Pizzateig vom Synchronbacken. Den habe ich immer und immer wieder angesetzt. Mal für Pizzen, mal für Foccacia, dann mal für Brötchen oder Baguettes. Dieser Teil ist echt der Hammer!
synchronbacken: Pizzateig

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2016 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Mit dem Kochen habe ich weniger Probleme. Für das Bloggen fehlt mit seit dem Sommer schlichtweg Zeit. Das ist für mich aber auch kein Problem, da ich nur so aus Spass blogge. Bis auf eine kleine Kooperation mit einem demeter Hof, lehne ich weiterhin Kooperation ab. Ich will das der Blog nicht nur noch aus Werbung besteht.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Meine Neuentdeckungen 2016 stehen alle in meiner neuen Küchen. Ich liebe inzwischen meinen Induktionsherd. Damit geht Kochen gleich noch einmal schneller. Dann will ich den MANZ Herd nicht mehr missen. Für den perfekten Teig braucht es natürlich noch eine gute Küchenmaschine. Der Chef ist da schon top 🙂
Nebst der Küche durfte ich dieses Jahr viel kulinarisches erleben.
– Da war ich bei Christian in Rothenburg o.d.T., wo ich mit einem tollen Menü verwöhnt wurde. Ihn habe ich kurze Zeit später wieder getroffen bei dem AEG Event bei Stuttgart.
AEG Taste AcademyAEG Taste Academy
AEG Taste AcademyAEG Taste Academy
– Ein absolutes Highlight war das Essen der Schweizer Kochnationalmannschaft in Bern. Hut ab vor dieser Leistung und dem dritten Platz in Erfurt.
– In Island habe ich mich nebst traumhafter Natur auch kulinarisch rundum verwöhnen lassen.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Da musste ich auch lange suchen. Nun ja, diese Frage kann auch mein Blog nicht beantworten. Woher soll ich bitte schön wissen, wie gross eine Cocktailgurke wird 🙂

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2017?
Für meinen Blog wünsche ich mir, dass er weiterhin von der kleinen, aber feinen Leserschaft gelesen wird. Gegen neue Leser habe ich natürlich auch nichts.
Ich wünsche für mich selber mal etwas mehr Mut neue Sachen auszuprobieren. Mich also an Rezepte ran zu wagen, die etwas komplizierter sind. Mal schauen, was das wird.
Ansonsten wünsche ich mir und natürlich all meinen Lesern Gesundheit, Frieden und ganz viel Glück!

Advertisements

6 thoughts on “2016 – mein Jahresrückblick

  1. Pingback: So war 2016: #foodblogbilanz16 – Schmeckt nach mehr

  2. Vielen Dank fürs Mitmachen bei der Bilanz! Von dem Croissant-Bild oben bin ich sehr beeindruckt (würde jetzt gerne reinbeißen in so eins). Für 2017 wünsche ich Dir und Deinem Blog alles Gute und natürlich neue Leserinnen und Leser!

  3. Ich wünsche dir Glück, viel Freude und ganz viel Genuss in 2017 🙂

    Auch ich würde meinen Induktionsherd nicht mehr hergeben wollen – das ist doch schon ein erheblicher Zeitunterschied beim Kochen, der mir sehr gefällt. Viel Spaß, und bestimmt kommt dann auch bald der Mut, Neues auszuprobieren 🙂

    Viele Grüße, Franzi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s