(ein)genetztes Brot

genetztes BrotIch habe mir vor ca. 2 Monaten einen neuen Backofen gegönnt. Da ich wissen wollte was ich damit alles machen kann, habe ich mich zu einem Komplettkurs bei der Firma MANZ angemeldet. Dort habe ich viel gelernt. Auch, dass es in Teilen Deutschland ein Brot gibt, welches einfach nur genetztes heisst. Das haben wir dort nicht gemacht, aber meine Neugierde war nun wieder einmal geweckt. So ging ich auf die Suche nach einem Rezept. Dies wurde zuerst von einer Kursteilnehmerin probiert und von ihr für gut befunden. Also habe ich mich nun auch an das Brot gewagt. Geht eigentlich ganz einfach, aber ohne so eine Teigkarte geht gar nix, da der Teig sehr klebrig ist. Dieses Brot ist auch passend zur aktuellen “wir retten was zu retten ist” Aktion, welche das Thema “Brot und Brötchen” hat.
Ein genetztes Brot hat kein Netz oder wird auch nicht mit einem Netz gefangen. Netz heisst in manchen Regionen Nass. Warum das so ist, werdet ihr merken, wenn ihr das Rezept durchlest.

dies ist die Version für mutige
2 g Hefe
5 g Sauerteig aus dem Kühlschrank
400 g kaltes Wasser (4°C) (weniger mutige nehmen nur 375 g kaltes Wasser)
400 g Mehl Type 550 (bei mir Gelbweizen)
100 g Roggenvollkornmehl
10 g Salz

Hefe und Sauerteig im Wasser auflösen. Mit dem Mehl und Salz vermengen. Das gibt einen klebrigen Teig. Der muss so sein und bitte kein zusätzliches Mehl mehr dazugeben.

Den Teig 20 Minuten gehen lassen und dann mit einer Teigkarte den Teig vom Rand in die Mitte falten. Das ingesamt 3 Mal wiederholen. Den Teig gut abdecken und für 12 Stunden auf den Balkon stellen. Bei mir hatte es da so 12-15°C. Der Teig sollte sich verdoppelt haben und schön blubbern.

Den Backofen auf 250°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Auf das Blech ein hitzebeständiges Gefäss stellen. Das darf nicht zu gross sein.

Nun eine Metallschüssel von ca. 1 Liter gut mit Wasser benetzten. Lieber zu viel als zu wenig. Den Teig irgendwie in diese Form bringen (lang lebe die Teigkarte). Den Teig nun vom Rand in die Mitte falten. So bekommt der Teig die notwendige Spannung und klebt zudem nicht am Rand fest.

Den Teig direkt auf das heisse Blech stürzen, einige Eiswürfel in das Gefäss geben und zuerst mal für 20-25 Minuten backen. Mein Brot ging auf wie ein Luftballon. Dann wird das Brot mit Wasser bestreichen. Weitere 10 Minuten bleibt es im Ofen. Das heisse Brot noch mit Wasser bestreichen. Auskühlen lassen, eine Scheibe abschneiden und mit Butter und Fleur de Sel geniessen.

Inspiration: eingenetztes Brot von hefe und mehr

genetztes Brot

wir_retten_was_zu_retten_ist

und hier sind die anderen Beiträge:

25 thoughts on “(ein)genetztes Brot

  1. Pingback: Focaccia mit Dinkel und roten Zwiebeln - DynamiteCakes.de

  2. So ein eingenetztes Brot habe ich auch einmal gebacken, aber meines wurde nicht so schoen wie deines.

    LG Wilma

  3. Pingback: #wirrettenwaszurettenist: Brot und Brötchen – Bierbrot | giftigeblonde

  4. Pingback: Wir retten Brot und Brötchen: Ein Toast auf Toastbrot! | German Abendbrot

  5. Pingback: Pletzl – Wir retten, was zu retten ist – magentratzerl

  6. Hihi ich habe sogar 2 Teigkarten😛 Ich bin grad fasziniert wie ähnlich und doch unterschiedlich die meisten Rezepte hier sind. Das erinnert stark an das No-Knead-Bread und ist doch wieder anders. Sieht sehr lecker aus, ich hoffe es hat ebenso geschmeckt😉

  7. Das hört sich echt etwas strange an, aber das Glück ist mit den Mutigen. Ich werde es mal ausprobieren, wenn ich für alle (Not-)Fälle ein paar Scheiben Brot im Tiefkühler habe.
    Wenn es dann nur halb so toll aussieht wie bei Dir, kann ich ja mehr als zufrieden sein.

  8. Pingback: Rettungsaktion- Pain au Chocolat | anna antonia

  9. genetztes hab ich auch schon gebacken, ich mag das sehr. Meine Methode war allerdings etwas anders- das mit der Schüssel klingt ganz interessant. Und ein Manz-Ofen- neidisch gucke..

  10. Spannend, dass das Brot vor der langen Gehzeit gefaltet wird!
    Genetzt wird hier aber eh genug: Die Metallschüssel wird mit Wasser benetzt und dann auch noch das Brot selber. Auf jeden Fall kann ich mir gut vorstellen, wie feucht der Teig ist. Sehr toll hast du die Form hinbekommen!

  11. So, also muss ich mir doch endlich so eine Teigkarte zulegen. Die braucht man nämlich schon zum Brot backen. Ich mache manchmal noch zu viel Mehl an den Teig. Aber dann wird das Brot zu fest.

  12. Ich war ja die ganze Zeit gespannt, was es mit dem Netz auf sich hat und habe schon gerätselt und die wildesten Ideen entwickelt…und nun ist es wirklich ganz anders! Es sieht aber toll aus! Danke fürs außergewöhnliche Rezept!

  13. sieht ja köstlich aus! bin gespannt was du in deinem “manzfred” noch alles zaubern wirst! sobald ich eine größere küche habe, werde ich auf alle fälle ein plätzchen für einen häusler backofen freihalten🙂

  14. Hach … wie sehr ich Dich um Deinen neuen Backofen beneide! Da könnt ein Porsche als Gewinn vor der Tür stehen und ich tät mich trotzdem für einen Manz oder Häussler entscheiden ♥ Das Brot sieht übrigens auch super aus! ;o) Kommt auf die Liste, auch wenn ich schon froh bin, den normal-klebrigen Roggenteig bändigen zu können :oD

    ♥-liche Grüße Klaudia

  15. Auf dieses Brot war ich mal so richtig gespannt. Ich mag genetztes Brot sehr gerne, bin aber noch nie auf die Idee gekommen das genetzte Brot selbst zu backen. Mit deiner Anleitung trau ich mich vielleicht mal hin, aber zuerst muss ich mir so eine Teigkarte besorgen.

    Liebe Grüße, Tanja

  16. Pingback: Rettungsaktion: 3-Minuten-Vielfaltbrot | Unser Meating

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s