synchronbacken#18: Almhefekuchen

synchronbacken: AlmhefekuchenAlle Monate findet das Synchronbacken, welches von Zora und Sandra organisiert wird, statt. Letzes Wochenende war es wieder soweit. Das 18te Synchronbacken statt an. Das Wetter war optimal dafür, es war kühl und eher regnerisch. Okay, nach dem ersten Stück zog es mich dann doch noch mit 2 Stück Kuchen in die Badi nach Riehen. Da war es total leer und nur meine Motivationstrainerin war da. So schwommen wir noch ein paar Runden zusammen. Ich versuchte mich mal wieder im Delphinstil und kraulte auch einige Bahnen. Nach so gut 10 Runden und einer warmen Dusche, genossen wir ein Stückchen von dem Kuchen mit Blick auf ein fast leeres Badi.

So nun zu dem Rezept (für 1 Backblech)
Teig
540 g Weizenmehl 550
250 g Milch (aus dem Kühlschrank)
55 g Rohrzucker
10 g Salz
35 g Weizenanstellgut
35 g Eigelb (aus dem Kühlschrank)
11 g Frischhefe
6 g Rum
55 g Butter (aus dem Kühlschrank)

Alle Zutaten bis auf die Butter in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf niedrigster, dann 10 Minuten auf nächst höherer Stufen kneten. Der Teig sollte leicht weich sein. Ich musste noch etwas Milch dazugeben. Dann die Butter stückchenweise unterrühren. Den Teig in eine Schüssel geben, abdecken und über Nacht im Kühlschrank deponieren. Ach ja, der Teig geht auf. Das bitte bei der Auswahl der Schüssel beachten.

Vanillepudding
750g Milch
1 Vanilleschote
2 Eigelb (40g)
60g Stärke
60g Rohrzucker

Eigelbe, Stärke und Zucker mit 6 EL vermischen. Die restliche Milch mit der ausgekrazten Vanilleschote in einem Topf zum Kochen bringen. Die Eigelbmischung unterrühren. Den Pudding in eine Schüssel geben und mit Klarsichtfolie abdecken. Abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen.

Streusel
400g Mehl Type 550
250g Butter
200g Zucker

Alle Zutaten zu Streusel verarbeiten. In eine Tüte geben und ab damit in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen geht es dann weiter.

Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Abdecken und eine Stunde ruhen lassen. Dann den Vanillepudding darauf verteilen, abdecken und noch einmal 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Wer will kann auf den Pudding noch Obst der Saison geben. Bei mir sind Aprikosen drauf gelandet. Nun die Streusel auf den Pudding verteilen. Den Kuchen für 30 Minuten backen.

synchronbacken: Almhefekuchen

Abkühlen lassen und dann geniessen. Optimal schmeckt er nach 10 Runden im 20°C kühlerem Wasser in der Naturbadi 🙂

Hier sind noch die Beiträge der anderen Synchronbäckerinnen:

Advertisements

11 thoughts on “synchronbacken#18: Almhefekuchen

  1. Pingback: Blaubeer-Pudding-Streuseltaler mit Karamellpudding und Haselnüssen

  2. Pingback: Hefekuchen mit Brombeeren, Quark und Streuseln…beim 18.#Synchronbacken gab es Kuchen | Backen mit Leidenschaft

  3. Pingback: Sündhaft gut – Almhefekuchen mit Vanillepudding, Pfirsich & Streusel – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  4. Pingback: 18. #synchronbacken – Almhefekuchen trifft Eifler Jreesmaehltaat und Keeschetaat (Eifeler Grießmehlkuchen und Kirschkuchen) – Tanja's "Süß & Herzhaft"

  5. Ich finde, nach Bewegung an der Luft oder anderem Sport ist so ein Kuchen das beste überhaupt. Deine Variante sieht auch sehr lecker aus. Gruß Katrin

  6. Hallo Karin,
    du hast es genau richtig gemacht und dir das Kuchenstück verdient. An deinem Kaffeetisch hätte ich allein schon von den Bildern aber auch sehr gern Platz genommen. Auch ganz ohne Schwimmeinheit :-).
    Liebe Grüße,
    Eva

  7. Pingback: Synchronbacken #18 – Almhefe(kuchen)muffins – Cairs Spielwiese

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s