schneller Apfelkuchen

DessertIch wollte ja unbedingt noch bei dem Blogevent von Zorra mitmachen, das sich diesen Monat um das Lieblingslöffelessen dreht. Ein Thema welches sich Petra von Obers trifft Sahne ausgesucht hat. Nun stelle ich fest, dass mein Löffel nicht mit auf dem Photo ist. Ich hoffe, dass Petra alle Augen zudrückt und den Beitrag trotzdem akzeptiert.

Meine Löffelsammlung hat sich nach der WG Zeit doch sehr reduziert. Ein Besteckset meiner Patentante hat dafür gesorgt, dass Löffel, Messer und Co ein Design haben. Seitdem kam da auch nix mehr dazu (von den Teelöffeln verschiedener Airlines mal abgesehen). Da ich um Flohmärkte einen grossen Bogen mache, wird es da so schnell auch keinen Nachwuchs geben.

So, nun zu meinem Beitrag. Ich esse gerne mit dem Löffel. Mal Suppen, mal Eintöpfe, mal Risottos und natürlich auch Desserts. Da es hier und da auch mal schneller gehen darf, habe ich für Petra einen schnellen Apfelkuchen ausgesucht. Den braucht man nicht einmal backen. Ist echt praktisch für den kleinen Hunger.

für 1 Portion
15 g getrocknete Aprikosen (die soften), in Streifen geschnitten
1 TL Zucker
1 EL Butter
25 g Walnüsse, grob gehackt
1 kleiner Apfel, geschält, entkernt und grob gewürfelt
60 g griechischer Joghurt
20 g Frischkäse
ein Spritzer Zitronensaft
1 TL Honig
1/4 Vanilleschote, das ausgekratze Mark
2 Löffelbiskuits

Den Zucker bei milder Hitze schmelzen lassen. Butter, Apfelwürfel, Walnüsse und Aprikosenstreifen hinzufügen. Alles dünsten bis die Apfelwürfel weich, aber nicht zu weich sind. Die Masse in einem Eisbad abkühlen lassen.

Joghurt, Frischkäse, Zitronensaft, Honig und Vanillemark gut vermischen. Die Löffelbiskuits in feine Scheiben schneiden oder mit dem Nudelholz zerbröseln.

Nun alles in einem Glas schichten. Man beginnt mit dem Löffelbiskuits, gefolgt von der Joghurtmasse und dem Apfel-Aprikosen-Gemisch. Dies wiederholt man solange, bis alles aufgebraucht ist.

Löffel reinstecken und auslöffeln ;-)

Inspiration: “Süsser, was kochen wir heute?” vom AT Verlag.

Blog-Event XCVII - Lieblingslöffelessen (Einsendeschluss 15. April 2014)

Keimsprossen der Puffbohne mit Champignons und Frühlingszwiebeln

PuffbohnengemüseIch habe seit ein paar Wochen das Handbuch “Bio-Balkongarten” von der Arche Noah. Auf dem Balkon probiere ich jedes Jahr was aus. Dieses Jahr sind es Puffbohnen. Auf die Idee die Puffbohnen auf Balkon auszupflanzen kam ich vor einiger Zeit bei ProSpecieRara. Bestätigt wurde die Idee in dem Handbuch. Man kann von der Puffbohne nämlich nicht nur die Bohnen essen, sondern auch die Keimsprossen. Die kann man u.a. wie Spinat verarbeiten oder in eine Risotto geben. Wer nun auf den Markt rennt oder im Supermarkt nach den Keimsprossen sucht, sucht vergebens. Die Keimsprossen kann man ganz einfach selber ziehen. Dafür braucht es einen Balkonkasten, Erde und Puffbohnen aus dem Biomarkt. Sehr schnell keimen die Bohnen und wenn die jungen Pflanzen so 18-20 cm gross sind, kann geerntet werden.

für 1 Person
3 Frühlingszwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
2-3 Zweige Blattpetersilie
70 g braune Champignons
2 Handvoll Keimsprossen der Puffbohne
1-2 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Die Frühlingszwiebeln putzen und in 1-2 cm grosse Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und grob würfeln. Die Petersilie grob hacken. Die Champignons je nach Grösse halbieren oder vierteln. Die Keimsprossen in eiskaltem Wasser gut waschen und trocken schleudern.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und gut anbraten. Petersilie und Champignons hinzufügen und fast fertig garen. Zum Schluss die Keimsprossen dazugeben, zusammenfallen lassen und mit Salz/Pfeffer würzen.

Bei mir gab es dazu Stampfkartoffeln, die ich mit Olivenöl und Gewürzsalz verfeinert habe.

Dies ist meine Beitrag für Aprilfrisch! Das regionale Blog Event und da tierfrei, mein nächster Beitrag zum Tierfreitag.

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)

 

Roundup BBD#66

breadbakingday-roundupIch bin baff, so viele so tolle Baguette Rezepte! Insgesamt kamen 23 Rezepte aus vielen Ländern zusammen. Schön finde ich, dass sich doch einige das erste Mal an Baguettes gewagt haben. Hut ab! Nun kann jeder sich sein ultimatives Rezept aussuchen und munter weiter Baguettes backen. Ich habe schon ein paar Rezepte gefunden, die ich unbedingt ausprobieren will. Was bei mir zählt ist der Geschmack, das Aussehen spielt nur eine Nebenrolle.

Wow, I am so surprised about that many great Baguette recipes! 23 recipes from many countries. I really like it, that many of you made their first Baguettes. Well done! Now each of you can seletect their ultimate recipe and keep on baking Baguettes. I already found some recipes I want to try. What counts most for me is the taste, the shape is not that important. 

Katha von Katha kocht macht den Anfang mit einem Körnerbaguette. Klassisch oder nicht, egal, hauptsache das Baguette schmeckt.
Katha from Katha kocht starts with a Baguette with seeds. Classic or not, no matter, what counts is that the Baguette tastes good.

Körner-Baguette_10
————-
Dewi von elrasbaking kämpft mit einem ähnlichem Problem wie ich. Wie bekommt man das Baguette in die richtige Form? Ich finde, dass ihre Baguettes genial aussieht!
Dewi from elrasbaking fights with a similar issue than me. How to shape the Baguette? I think, that her Baguettes looks amazing!

baguette2
————-
Stefanie von hefe und mehr hat Baguettebrötchen mit einem süssem Starter gemacht. Nun muss ich mich schlau machen, was ein süsser Starter ist.
Stefanie from hefe und mehr made Baguette buns with a sweet starter. Now I have to check what a sweet starter is.

Baguettebroetchen
————-
Varda von Varda’s kitchen hat sich an ihr erstes Baguette mit Sauerteig gewagt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Varda from Varda’s kitchen made her first sourdough Baguette. The results looks pretty good.

DSC_0099
————-
Ninive von ninivepisces bäckt für das Event ein Sonnenblumen-Baguette. Diese Baguettes sind sogar am nächsten Tag noch frisch und lassen die Köpfe nicht hängen.
Ninive from ninivepisces made a sunflower Baguette for the event. Those Baguettes are still fresh on the next day and don’t let their heads hang down.

p1020479
————-
Camila von docencia y algo mas hat ihr erstes Baguette gebacken. Das Ergebnis ist toll geworden.
Camila from docencia y algo mas made her very first Baguette. The result looks really great.

DSC_1510
————-
Der Gourmet hat sich an ein Rezept von Lutz gewagt und ganz tolle Baguettes gebacken. Das Rezept war vor dem Event auch mein Favorit.
Der Gourmet used a recipe from Lutz and made really amazing Baguettes. This recipe was also my favorit prior the Event.

dergourmet
————-
Ylva von der Klang von Zuckerwatte hat mich mit wunderbaren Kartoffelbaguettes überrascht. Teilen will sie es leider nicht.
Ylva from der Klang von Zuckerwatte surprised me with wonderful potato Baguettes. Sadly she doesn’t want to share it.

derklangvonzuckerwatte
————-
Susanne von Magentratzerl hält ihre Baguettes zwar nicht für die ultimativen, aber he, die sehen doch super aus!
Susanne from Magentratzerl doesn’t think that her Baguettes are the ultimate ones, but come one, they look amazing!

magentratzerl
————-
Kimi von Back it! hat sich schlaflos an ihre ersten Baguettes gewagt. Wow! Für die ersten Baguettes sehen die schon mal super aus.
Kimi from Back it! tried sleepless her first Baguettes. Wow! For the first ones those Baguettes look really great.

baguette_titel
————-
Ramon von Hola panadería hat sogar in Venezuela ganz leckere Baguettes gebacken. Baguettes liebt man wohl überall auf der Welt.
Ramon from Hola panadería even made Baguettes in Venezuela. Looks like Baguettes are loved all over the world.

holapanaderia-Pan baguette casero
————-
Melanie von mangoseele will morgens nicht lange backen und so sind ihre Baguettes ganz fix gemacht.
Melanie from mangoseele doesn’t want to bake forever in the morning and so her Baguettes are done pretty fast.

img_20140330_225121
————-
Ramons zweiter Beitrag ist ein Baguette mit Dillsamen. Das klingt super spannend.
Ramons second entry is a Baguette with dill seeds. Sounds very exciting.

holapanaderia-panbaguetteconsemilladeeneldo
————-
Eva von Kochpoetin hat sich an ein Baguette mit Lievito Madre gewagt. Das ist ein milder Sauerteig der jedes Baguette in ein ultimatives verwandelt.
Eva from Kochpoetin tried a Baguette with a Lievito Madre. This is a very mild sourdough which turns every Baguette into an ultimate one.

baguette-12
————-
Cinzia von Cindystar ist zur Zeit ein grosser Fan von den sogenannten ‘no knead breads’. So ist auch ihr Baguette ein ‘no knead’ Baguette.
Cinzia from Cindystar is currently a big fan of so called ‘no knead breads’. So also her Baguette is a ‘no knead’ one.

cindystar
————-
Semiha von Semilicous ist mit ihrem Baguette nicht 100%ig zufrieden. Also von dem was ich da lese, muss es super geschmeckt haben und das zählt.
Semiha from Semilicous is not really satisfied with her Baguette. From what I read it was tasting really great and this is what counts.

Baguette1
————-
Manuel von Kochen mit Genuss hat sich schon mehrfach an Baguettes verschucht und extra für das Event ein rustikales Baguette gebacken.
Manuel from Kochen mit Genuss tried to make Baguettes already severals time and made especially for the Event a rustic Baguette.

rustikales-baguette-638x425
————-
Geri von Lecker mit Geri hat gleich zuerst ein Pain Paillasse und dann noch ein Kartoffelbaguette gebacken. Beide sehen sehr gut aus.
Geri from Lecker mit Geri made first a Pain Paillasse and then a potato Baguette. Both look very good.

geri1geri2
————-
Anisja von La cucina di Anisja hat auch den Lievito madre für ihre Baguette verwendet. Das Baguette sieht pur und belegt zum Reinbeissen aus.
Anisja from La cucina di Anisja used the Livieto madre for her Baguette as well. The Baguette looks pure and as a Sandwich very tempting.

baguette fette
————-
Auch Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf hat sich an ein Baguette gewagt. War doch gar nicht so schlimm oder? Ich finde das Ergebnis echt gelungen.
Even Zorra from 1x umrühren bitte aka kochtopf tried to make a Baguette. Wasn’t that bad or? I think that the result looks pretty good.

ob_1aae5c_anschnitt-bbd-baguette
————-
Toni von Backen macht froh – Kochen ebenso hat ein geniales Vanille Ciabatta für das Event geback. Aussehen tun die Ciabattas eher nach super leckeren Baguettes.
Toni from Backen macht froh – Kochen ebenso made an amazing vanilla Ciabatta for the event. Somehow the Ciabattas looks more like a super yummy Baguettes.

Vanilleciabatta
————-
Brotdoc sucht schon etwas länger nach dem perfektem Baguetterezept. Diese hier ist sein derzeitiges TOP-Rezept. Nun muss ich noch herausfinden, was eine Kippdiele ist.
Brotdoc is constantly on the search for the perfect baguette recipe. This here is his favourite recipe at the moment.

baguette_brotdoc
————-

Cathy von Bread Experience hat sich in die Sandwiches in London verliebt. Was eignet sich besser zum Füllen als ein richtig gutes Baguette?
Cathy from Bread Experience felt in love with the sandwiches they are having in London. What fits better to be filled than a Baguette?


————-

Vielen lieben Dank euch allen für diese super tollen Rezepte! Den nächste BBD gibt es bei Kathy von Kathy’s Küchenkampf. Viel Spass bei der neuen Herausforderung!

Many thanks to all of you for those amazing recipes! The next BBD will be hosted by Kathy from Kathy’s Küchenkampf. Have fun with the new challange!

KEEP CALM AND CARRY ON BAKING BAGUETTES :-)

Produkttest: Voelkel – fair to go Säfte

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob ich gerne die neuen fair to go Säfte von Voelkel testen will. Natürlich wollte ich das, zumal ich schon immer gerne die Säfte von Voelkel trinke. So kam eines Tages bei mir ein grosses Paket mit vielen leckeren Säften an.

Die Flaschen passen optimal in jede Handtasche und lassen sich so überall hin transportieren. Geschmacklich fand ich den Gemüsesaft sehr lecker. Er erinnert mich an meinen geliebten Tomatensaft im Flieger. Die anderen Säfte waren nicht weniger lecker. Ich habe mir jeden Morgen eine Flasche gegönnt und war traurig, als alle Flaschen leer waren.

Die Säfte kann ich jedem empfehlen, der gute und nachhaltig produzierte Produkte schätzt. Ich hoffe, dass ich die Säfte auch bald in Lörrach kaufen kann.

Voelkel - fair to go

Presseinfo:
„fair to go“ – Die neue Produktreihe des Naturkostsaft-Herstellers Voelkel
Sie passen problemlos in die Tasche, sind leicht zu tragen und natürlich fair produ- ziert: die neuen „fair to go“ -Säfte von Voelkel. Abgefüllt in handlichen, pfandfreien 0,25 Liter-Glasflaschen mit Schraubverschluss, sind sie ein kleines Frühstück oder gesunder Pausensnack für zwischendurch. So schafft der Naturkostsaft-Hersteller Voelkel mit sechs Rezepturen neue Lust auf Safttrinken und die gewisse Portion Fair- ness im Alltag.

„Wir packen das Thema Fairness jetzt in und auf die Flasche und wol- len den Verbrauchern ein neues Ge- schmackserlebnis für zwischendurch in Biosaftqualität vermitteln“ so Ste- fan Voelkel, Inhaber der Naturkost- safterei. Konsequent hat Voelkel in den letzten Jahren sein Naturkost- saftsortiment erweitert und setzt mit den „fair to go“ -Säften ein deutliches Zeichen für noch mehr Transparenz über den gesam- ten Herstellungsprozess. In den schmackhaften Säften stecken ausschließlich Zutaten aus kontrolliert biologischem oder biologisch-dynamischem Anbau, die frei von Gentechnik und Zusatzstoffen sind. Detaillierte Informationen über die Herkunft der einzelnen Zutaten sind über einen QR-Code auf den liebevoll gestalteten Produkten abrufbar und bieten den Kon- sumenten einen aufschlussreichen Einblick über die langjährigen und vertrauensvollen Be- ziehungen zwischen Voelkel und Anbaupartnern weltweit. Ob köstliche Karotten von Bauer Richard Konrad aus Unterfranken oder die leckeren Demeter-Trauben des Familienbetriebs Polpuva aus Mittelitalien, die Naturkostsafterei setzt mit „fair to go“ auf Nachhaltigkeit in einem modernen Gewand und bleibt seinem Credo treu, Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen.

Traube Ananas Kokos
Viel Frucht und völlig ohne Zusatzstoffe: Dieser Saft besteht aus Trauben-Kokos-Extrakt, Ananas-, Orangen- und Zitronensaft sowie Bananen- und Apfelmark. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem oder biologisch-dynamischem Anbau. So beispielsweise von der ägyptischen Magrabi Agriculture. Sie betreibt eine eigene Kompostwirtschaft und setzt neben der biodynamischen Bewirtschaftung auf ein integriertes System von Lebensmittelsi- cherheit und Qualitätsmanagement. 0,25 l – UVP ab 1,99 €

Gemüse
Elf Zutaten ergeben diese stimmige Bio-Gemüsesaft-Komposition. Fast alle stammen aus deutscher Landwirtschaft. Das spart lange Transportwege und festigt die Zusammenarbeit mit langjährigen Anbaupartnern, die wie Voelkel auf kontrolliert biologischen oder biolo- gisch-dynamischen Anbau achten. So kommt nur gesundes und aromatisches Gemüse in den „fair to go“ -Saft – von Sellerie, Gurke und Sauerkraut bis zu Möhren, Bohnen und To- maten. 0,25 l – UVP ab 1,99 €

Orange Mango Maracuja
Die Früchte dieses Saftes sorgen für ein intensives Geschmackserlebnis: Orange, Mango und Maracuja. 100 Kleinbauern bauen für diesen Saft im peruanischen Tongorrape in Mischkultur Mangos, Bananen und Maracujas in Bio-Qualität an. Die Kooperative hat gleich mehrere soziale Zwecke: so stellt ihr Einkommen die Wasserversorgung des Ortes wie auch die medizinische Versorgung der Einwohner sicher. 0,25 l – UVP ab 1,99 €

Traube Guave Aloe Vera
Exotisch, fruchtig und frisch schmeckt der Demeter-Saft Traube Guave Aloe Vera. Dafür sorgen Aloe Vera und Aronia aus biologischem Anbau sowie Trauben und Guaven-Mark in Demeter-Qualität. Die verwendeten Rohstoffe stammen unter anderem vom italienischen Familienbetrieb Polpuva aus Mittelitalien und dem spanischen Anbaupartner Herfru, dessen handgeschälte Aloe Vera-Blattfilets die exotische Geschmacksnote bestimmen.
0,25 l – UVP ab 1,99 €

Karotte Mango
Fruchtig, gemüsig oder beides? Auf jeden Fall lecker und ein Saftgenuss ohne Gentechnik. Seine besondere Aromatik erhält dieser Demeter-Saft aus Mangos, Möhren und Zitronen. Alle Zutaten für diesen „fair to go“ -Saft stammen aus biologisch-dynamischem Anbau. So beispielsweise von Richard Konrad, der seine Möhren in Unterfranken anbaut und unabhängig von Düngemittelherstellern, Saatgutproduzenten und Pestiziden arbeitet.
0,25 l – UVP ab 1,99 €

Traube Granatapfel
Der Traube Granatapfelsaft zeichnet sich durch seine fruchtig-herbe und dennoch ange- nehm süße Note aus. Für dieses Geschmackserlebnis dienen weiße Trauben, Apfelmark und Granatäpfel aus biologisch-dynamischem Anbau. Die Granatäpfel für diesen „fair to go“ -Saft liefert der langjährige türkische Anbaupartner Göknur. 0,25 l – UVP ab 1,99 €

Die „fair to go“ -Produkte sind ab Februar 2014 in ausgewählten Bio- und Naturkostfach- handlungen sowie im Onlineshop shop.voelkeljuice.de erhältlich.

Hintergrund zu Voelkel – die Naturkostsafterei
Bereits seit 1936, also seit über 75 Jahren, steht der Name Voelkel für fachkundig und tradi- tionell hergestellte Frucht- und Gemüsesäfte in Demeter- und Bioqualität. Noch heute ist die mittlerweile hochmoderne Bio-Kelterei aus dem Wendland mit rund 164 Mitarbeitern in Fa- milienhand. Dabei steht die Rücksicht auf Natur und Gesellschaft immer im Vordergrund. Dieses vorbildliche Handeln wurde 2013 mit dem „nawi Award für nachhaltiges Wirtschaf- ten“ ausgezeichnet. Die Angebotspalette mit über 170 verschiedenen Produkten reicht von edlen Muttersäften, über wohlschmeckende Gemüsesäfte bis hin zu köstlichen Direktsäften und erfrischenden Fruchtsaftvariationen. Voelkel engagiert sich außerdem intensiv für die Erhaltung der Artenvielfalt, insbesondere für den Anbau von samenfesten Gemüsesorten. Außerdem setzt sich Voelkel für die weltweite Förderung des Demeter-Landbaus und für regionale Kinder- und Jugendprojekte ein.

lauwarmer Artischocken Kardy Salat mit Couscous

KardyEs ist Freitag, TierFREItag!

Bei mir geht es heute um Kardy, Kardone oder Gemüseartischocke. Ein Gemüse, was ich ganz neu für mich entdeckt habe. Wo? Zuerst bei Hoffmann’s fabelhafte Welt der Gemüse und dann bei ProSpecieRara. Zudem habe ich gelernt, dass man Kardy nicht auf Balkonien anbauen kann, er gebleicht wird und man ihn viel in der Region um den Genfer See isst. Die Saison für Kardy ist November/Dezember und man sollte ihn jetzt aussäen, wenn man einen Garten hat. Gönner von ProSpecieRara können dort Saatgut bestellen. Man braucht allerdings viel Platz dafür und sollte sich rechtzeitig erkunden, wie das mit dem Bleichen funktioniert.

 

Kardy

Nun wollte ich Kardy auch mal probieren. In dem traumhaft tollen Kochbuch “Blaue Schweden, Grüne Zebra, Roter Feurio” vom AT Verlag gibt es auch Rezepte mit Kardy. Man kann ihn mit Käse überbacken oder einfach nur in Butter schwenken. In dem Buch steht auch, dass es Kardy auch in guter Qualität im Glas gibt. So kam es, dass ich bei Manor food so ein Glas entdeckt habe. Zudem hatten sie noch kleine Artischocken. Zusammen sollten Kardy und Artischocken eigentlich in einer Tajine enden. Leider habe ich auf die Schnelle keine gefunden und so wurde der Plan leicht umgestellt. Das Ergebnis ist nicht minder lecker.

für 1 Person
1 Knoblauchzehe
5 kleine Artischocken
200 g Kardy aus dem Glas
2 EL Olivenöl
2 getrocknete Tomaten
Za’atar
etwas Apfelessig oder Zitronensaft
Salz

1 Portion Couscous

Die Artischocken wie in diesem Video putzen und achteln. Olivenöl erhitzen und gewürfelten Knoblauch und Artischocken dazugeben. Alles gut anbraten. Die getrockenten Tomaten würfeln und hinzufügen. Mit Za’atar abschmecken. Die Kardystücke in mundgerecht Stücke schneiden und ebenfalls zu den Artischocken geben. Nun kann man alles mit Salz und einem kleine Schuss Essig abschmecken.

Dazu passt Couscou oder einfach nur ein Stück Baguette. Der Salat schmeckt auch kalt noch sehr gut. Im Sommer kann man noch eine geschälte und gewürfelte Zitrone dazugeben. Eine herriche Erfrischung an heissen Tagen.

Artischocken Kardy Gemüse

So, nun hoffe ich, dass ihr auch mal Kardy probieren werdet. Es lohnt sich wirklich!

Grünkohl mit Pinkel

GrünkohlEs gibt die Aktion Ein Teller geht auf Reisen von FoodFreaks. Dieser Teller wandert gerade quer durch Deutschland (und sogar die Schweiz) und darf so einige Küchen und Speisen erleben. Bei mir kam der Teller nicht per Post sonder per Zug an. Ich habe mich in Zürich mit einer Foodbloggerin getroffen und dort den Teller überreicht bekommen. So kam er nach Lörrach von wo aus es dann weiter nach Braunschweig zu Nele von Küchendelikte ging. Ihr wollt auch mal den Teller? Die Spielregeln zu der Aktion könnt ihr euch hier anschauen: Ein Teller geht auf Reisen – die Spielregeln
“Und hier könnte ihr die Liste der teilnehmenden Blogs und deren Berichte finden. Schaut mal vorbei, der Teller hat schon so einiges erlebt.”
Bei mir gab es Grünkohl auf dem Teller mit Pinkel aus dem Norden und Kartoffeln von hier.

für 1 Person
1 Portion Grünkohl (ca 250 g)
Gemüsebrühe
1 Pinkel
3 mehlige Kartoffeln

Den Grünkohl putzen und kurz blanchieren. Den Grünkohl gut kleinschneiden und mit Gemüsebrühe für ca 40 Minuten köcheln lassen. Pinkel und geschälte Kartoffeln dazugeben, für weitere 20-30 Minuten köcheln lassen und dann abschmecken. Alles schön auf einem Teller anrichten und geniessen.

Für mich war es der erste Pinkel und nun mag ich diese Wurst. Leider gibt es sie hier in Baden nicht und so hoffe ich, dass ich nächsten Winter auch wieder welchen per Post bekomme.

Knusperbrot reloaded

Knusperbrot reloadedLutz von Plötzblog hat zur ersten Plötziade aufgerufen. Alles sollen mit den gleichen Vorgaben an Mehl und Salz ein Brot backen. Er will schauen, was für tolle Brote da gebacken werden. Ich habe für Lutz das Knusperbrot noch einmal nach seinen Vorgaben gebacken. Hier ist nun mein Brot, welches extra für Lutz so toll aufgegangen ist.

für ein kleines Brot
50 g Roggenvolkornmehl
450 g Weizenmehl Typ 550
18 g Hefe, frisch
10 g Salz
435 ml Wasser

Salz und Mehle vermischen und in eine Schüssel geben. Die Hefe im Wasser auflösen und zu dem Mehl geben. Alles sehr gut vermischen. Den Teig über Nacht abgedeckt im Kühlschrank oder im Winter/Frühling auf Balkonien gehen lassen.

Am nächsten Morgen einen Schmortopf mit Deckel im Ofen auf 250°C vorheizen. Es ist wichtig, dass der Topf auch vorgeheizt wird, da ansonsten der Teig kleben bleibt und das will man nicht.

Den Teig auf eine gut bemehlte Fläche geben und mehrmals falten und strecken. Es soll ein schön elastischer Teig entstehen. Den Teig am Schluss je nach Topf rundlich oder oval formen. Den Teig in den vorgeheizten Topf plumpsen lassen. Den Deckel auf den Topf geben und das Brot bei
- 250°C für 6 Minuten mit Deckel,
- 230°C für 30 Minuten mit Deckel und
- 230°C für 18 Minuten ohne Deckel backen.
Das Brot aus den Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Knusperbrot reloaded

1. Plötziade